Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Erstes Unterwasserresort auf den Malediven

Berlin. Unterwasserrestaurant und Unterwasserclub? Gibt es schon auf den Malediven. Nun soll auch das erste vollständige Unterwasserhotel der Inselgruppe im Indischen Ozean entstehen. Und auch an anderen Stellen wird aktuell kräftig gebaut - trotz Ausnahmezustands.

Erstes Unterwasserresort auf den Malediven

Für viele Menschen ein Traumziel: Im Jahr 2017 reisten mehr als 112 000 Deutsche auf die Malediven im Indischen Ozean. Foto: Andrea Warnecke

Auf den Malediven soll noch in diesem Jahr ein vollständiges Unterwasserresort entstehen. Das kündigte Haris Mohamed, Chef der Tourismusorganisation Maldives Marketing & PR Corporation, auf der

Details zu dem Projekt gab Haris Mohamed nicht bekannt. Auf den Malediven gibt es bereits ein Restaurant und einen Club unter Wasser, aber noch kein ganzes Hotel unterhalb der Meeresoberfläche.

Laut Mohamed wird 2018 außerdem mehr als ein Dutzend weiterer Resorts auf den Malediven eröffnen. Der Schwerpunkt liegt dabei im Ultra-Luxus-Bereich, also bei Hotels mit fünf Sternen und mehr. Dabei gibt es auch ein neues Hotelkonzept. Bislang galt in der Regel das Prinzip „Eine Insel, ein Resort“. Künftig werde es auf Inseln jedoch auch mehrere Hotels nebeneinander geben können, sagte Mohamad - in unterschiedlichen Preisklassen und mit unterschiedlichen Konzepten.

Ausgebaut wird auch die touristische Infrastruktur - allen voran die Flughäfen. Am Airport der Hauptstadt Malé entsteht gerade eine weitere Landebahn. Im Frühsommer soll außerdem die erste Brücke des Landes eingeweiht werden, sie führt vom Flughafen zur Hauptstadt. Die Strecke konnte bislang nur mit Booten zurückgelegt werden. Während es im Süden der Malediven bereits einen weiteren internationalen Flughafen gibt, soll nun auch im Norden ein solcher entstehen - und zwar durch die Umwandlung und Erweiterung eines Inlandsflughafens.

Für Unruhe auf den Inseln sorgte die Ausrufung des Ausnahmezustands Anfang Februar. Die Botschafterin der Malediven in Deutschland, Jameela Ali Khalid, versicherte jedoch auf der ITB, dass dies keine Auswirkungen auf Touristen habe - „das können wir garantieren.“ Der Ausnahmezustand gelte nur für die Hauptstadt Malé. Die Hauptstadt aber besuchen Touristen in aller Regel nicht, sondern sie fahren oder fliegen gleich weiter in ihre Hotel.

Im Jahr 2017 kamen 112 109 Urlauber aus Deutschland auf die Malediven - das bedeutete ein Plus von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei den Gästen aus Europa lag Deutschland damit an der Spitze und weltweit an zweiter Stelle hinter China.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reise und Tourismus

Mittelmeer bleibt kühl - Rotes Meer bei 25 Grad

Hamburg. In Deutschland pausiert der Frühling in den kommenden Tagen. Wer dennoch auf warmes Wetter nicht verzichten will, packt am besten die Koffer und setzt sich in einen Flieger. Ideale Bedingungen für einen Badeurlaub bietet etwa das Rote Meer.mehr...

Reise und Tourismus

Airline-News: Neue Verbindungen und nonstop nach Brisbane

Neuigkeiten von den Airlines: Jetstar bringt Australienurlaubern nun von der Ostküste ins Outback. Der Billigflieger Pobeda bietet eine neue Verbindung von Leipzig/Halle nach Moskau an. Und Südamerika-Reisende fliegen mit Avianca von München direkt nach Bogota.mehr...

Reise und Tourismus

Hurtigruten rüstet bis zu neun Schiffe auf LNG-Antrieb um

Oslo. Nicht nur Dieselfahrzeuge, auch Schweröl oder Diesel betriebene Kreuzfahrtschiffe geraten wegen ihres Emissionsausstoßes zunehmend in die Kritik. Hurtigruten setzen nun auf Flüssiggas.mehr...

Reise und Tourismus

Reise-News: Neue Matterhorn-Seilbahn und neuer Freizeitpark

Am Klein Matterhorn wird ab September eine neue Seilbahn den Aufstieg erleichtern. Rund um Saalbach-Hinterglemm können Bergsportler mit einer neuen Alpincard nicht nur Ski fahren, sondern auch einen Bikepark besuchen. In Abu Dhabi eröffnet ein Warner-Bros.-Freizeitpark.mehr...

Reise und Tourismus

Auswärtiges Amt rät von Nicaragua-Reisen dringend ab

Managua. In Nicaragua sollen die Sozialbeiträge deutlich erhöht werden. Dagegen gibt es in der Bevölkerung zahlreiche Proteste. Urlauber sollten das Land derzeit meiden.mehr...

Reise und Tourismus

Der Sutjeska-Nationalpark in Bosnien

Tjentiste. Der Sutjeska-Nationalpark in Bosnien und Herzegowina ist ein Naturjuwel. Dort erwartet Besucher einer der letzten Urwälder Europas. Nur ist der Park in Deutschland so gut wie unbekannt. Ein ambitionierter Fernwanderweg könnte das ändern - irgendwann.mehr...