Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Essen an Bord von United Airlines kostet künftig

Darmstadt (dpa/tmn) Als erste Fluggesellschaft kassiert United Airlines künftig Geld für das Essen an Bord von Transatlantikflügen. Ein Sprecher der US-Fluggesellschaft bestätigte einen entsprechenden Bericht des Branchenblattes «Travel One».

Essen an Bord von United Airlines kostet künftig

United Airlines will als erste Fluggesellschaft ab Oktober Geld für das Essen an Bord von Transatlantikflügen kassieren. (Bild: dpa)

Demnach müssen vom 1. Oktober an alle Economy-Passagiere auf Flügen zwischen Europa und der US-Hauptstadt Washington für ihre Mahlzeiten bezahlen. Geplant sei, Snackboxen, Salate und Sandwiches zu Preisen von sechs bis neun US-Dollar (vier bis sechs Euro) zu verkaufen. Passagiere in der Business und First Class seien nicht betroffen, heißt es.

United-Flüge nach Washington starten in Deutschland von München und Frankfurt/Main aus, in der Schweiz ist Zürich der Abflughafen. Daneben bietet United täglich auch Verbindungen nach Chicago, San Francisco und Los Angeles an - auf diesen Flügen gibt es das Essen weiterhin kostenlos. Ob auch dort auf das Prinzip «Bordverpflegung für Bargeld» umgestellt wird, ist noch unklar. Es werde zunächst das Kundenverhalten auf den Strecken nach Washington beobachtet, sagte Sprecher Werner Claasen.

Die United ist ein Partner der Lufthansa und bietet im Codesharing auch Flüge mit einer Lufthansa-Flugnummer an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Reisen

Spektakuläre Landschaften auf der Bundesgartenschau 2007

Gera/Ronneburg (dpa/gms) - «Spektakulär» ist für die diesjährige Bundesgartenschau nicht übertrieben. Um sich der Faszination Natur hinzugeben, sollten sich Besucher deshalb zwei Tage Zeit nehmen.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im niederländischen Keukenhof eröffnet im März

Köln (dpa/tmn) Für Gartenliebhaber öffnet der Keukenhof in den Niederlanden am 20. März wieder die Tore zu seiner alljährlichen Blumenschau. Das teilt das Niederländische Büro für Tourismus in Köln mit.mehr...

Leben : Reisen

Blumenalleen und Irrgärten auf Jersey besichtigen

St. Helier (dpa/tmn) Auf der englischen Kanalinsel Jersey öffnen von April bis August wieder viele Privatgärten ihre Tore für Besucher. Jeweils sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr stehen sie zu einem Spaziergang ein, teilt das Tourismusbüro der Insel in St. Helier mit.mehr...

Leben : Reisen

Belgischer Blumenteppich erstmals in Prag

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Ein farbenprächtiges Spektakel bietet sich Pragbesuchern am ersten Septemberwochenende: Ein Teppich aus Hunderttausenden Begonienblüten wird von 3. bis 5. September den Altstädter Ring bedecken.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im Keukenhof: Liebesgrüße aus Russland

Köln (dpa/tmn) Unter dem Motto «From Russia with Love» steht in diesem Frühjahr die Blumenschau im Keukenhof in den Niederlanden. Zu sehen gibt es unter anderem ein großes Blumenmosaik, das die Basilius-Kathedrale in Moskau zeigt.mehr...

Leben : Reisen

In Zuiderwoude und anderswo: Zum Tee in den Garten

Zuiderwoude (dpa/tmn) Nicht jeder denkt bei Urlaub in den Niederlanden gleich an Tee trinken. Aber Möglichkeiten dazu gibt es mehr als genug, oft mitten im Grünen. Die Teekultur unseres Nachbarlandes lässt sich fast immer mit dem Fahrrad entdecken.mehr...