Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Eulenkuscheln

Eulenkuscheln

Schleiereule zu BesuchKörbel Foto: Anabelle Körbel

Südkirchen. Wer den Film Harry Potter gesehen hat, kennt bestimmt auch Harrys Schleiereule „Hedwig“. Eine Möglichkeit, diese Tiere hautnah zu erleben, bieten Falknershows oder Besuche in Kindergärten und Schulen, wie das „Eulenkuscheln“ der Falknerin Sonja Senica. Am Mittwoch war sie zu Besuch im Kindergarten Waldwichtel. Dabei hatte sie nicht nur eine Schleiereule, sondern auch einen Falken dabei. Diese Tiere kann man normalerweise nur aus weiter Ferne betrachten. Sie sind eigentlich sehr scheu.

Anabelle Körbel

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Nordkirchen

Wein aus Cappenberg

Selm. Erwachsene trinken abends oder zum Essen gerne mal ein Glas Wein. Das alkoholische Getränk wird aus Weintrauben hergestellt. In Deutschland wird Wein meistens im Süden angebaut. An den Flüssen Rhein und Mosel zum Beispiel, in Rheinland-Pfalz oder in Baden-Württemberg. Denn dort ist das Klima etwas wärmer und die Sonne scheint häufiger als im Norden Deutschlands. Auch der Boden spielt für den Wein eine Rolle. Er wächst nicht überall. Meistens pflanzt man Wein an Hängen. Dann kommt viel Sonne an die Trauben.mehr...

KINA Nordkirchen

Selbst Gemüse pflanzen

Selm. Die Kartoffel wächst im Boden, die Tomate am Strauch, der Apfel am Baum. Und das alles muss nicht im Supermarkt gekauft werden, sondern kann selber gepflanzt und später gegessen werden. Viele Menschen pflanzen Obst und Gemüse in ihrem Garten an. Wer keinen eigenen Garten hat, kann eine Fläche mieten, auf der das Anbauen von Pflanzen erlaubt ist. Diese Gärten nennt man Kleingärten oder Schrebergärten. In diesen Gärten kann man sich auch erholen, man darf aber nicht dauerhaft dort wohnen. Malte Bockmehr...

KINA Nordkirchen

Wer bietet mehr?

Bork. Ein Fahrrad oder einen Löwen ersteigern, das konnte man am Donnerstag im Feuerwehrgerätehaus. Das Fundbüro hatte nämlich alle Dinge dorthin gebracht, die im vergangenen Jahr gefunden worden waren. Die Regel des Fundbüros lautet: Wenn sich nach einem halben Jahr niemand gemeldet hat, darf der Finder die Sache behalten. Wenn der keinen Wert darauf legt, kann sie versteigert werden. Bei dieser Auktion, das ist der Name einer Versteigerung, gibt es dann einen Menschen, der die Auktion leitet. Man nennt ihn Auktionator. Er nennt ein Mindestgebot, also einen Preis, den man mindestens für eine Sache geben muss. Der Steifflöwe auf dem Bild fängt zum Beispiel bei einem Euro an. Wer die Hand hebt, bietet einen Euro mehr. Das kann lange hin und her gehen und ist sehr spannend. Wenn sich am Ende niemand mehr meldet, bekommt derjenige, der am meisten geboten hat, den Löwen. „Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“, so lautet dann der Spruch des Auktionators. Bei der Versteigerung im Feuerwehrhaus gab es neben dem Löwen und Fahrrädern einen Motorradhelm, ein Fernglas, einen Spazierstock und vieles mehr. Martina Niehausmehr...

KINA Nordkirchen

Wer bietet mehr?

Bork. Ein Fahrrad oder einen Löwen ersteigern, das konnte man am Donnerstag im Feuerwehrgerätehaus. Das Fundbüro hatte nämlich alle Dinge dorthin gebracht, die im vergangenen Jahr gefunden worden waren. Die Regel des Fundbüros lautet: Wenn sich nach einem halben Jahr niemand gemeldet hat, darf der Finder die Sache behalten. Wenn der keinen Wert darauf legt, kann sie versteigert werden. Bei dieser Auktion, das ist der Name einer Versteigerung, gibt es dann einen Menschen, der die Auktion leitet. Man nennt ihn Auktionator. Er nennt ein Mindestgebot, also einen Preis, den man mindestens für eine Sache geben muss. Der Steifflöwe auf dem Bild fängt zum Beispiel bei einem Euro an. Wer die Hand hebt, bietet einen Euro mehr. Das kann lange hin und her gehen und ist sehr spannend. Wenn sich am Ende niemand mehr meldet, bekommt derjenige, der am meisten geboten hat, den Löwen. „Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“, so lautet dann der Spruch des Auktionators. Bei der Versteigerung im Feuerwehrhaus gab es neben dem Löwen und Fahrrädern einen Motorradhelm, ein Fernglas, einen Spazierstock und vieles mehr. Martina Niehausmehr...

KINA Nordkirchen

Kunstwerk beschädigt

Selm. Christoph Linhoff ist sauer. Unbekannte haben das Kunstwerk kaputtgemacht, das er mit Unterstützung von 1600 Selmer Erwachsenen und Kindern geschaffen hatte: eine kunterbunte Skulptur – so heißen dreidimensionale Objekte in der Kunst – , die vor der Burg Botzlar steht.mehr...

KINA Nordkirchen

Spielen am Wasserplatz

Capelle. Im und mit Wasser zu spielen ist eine Riesengaudi. Ganz besonders im Sommer. Und natürlich vor allem für Kinder. Und genau die Mädchen und Jungen hat der Dorfverein Capelle mit seinem neuesten Projekt im Blick. Er hat an zwei Wochenenden gesägt, geschraubt, betoniert und noch viel mehr getan, um Kindern eine Freude zu machen. Jetzt ist der neue Wasserspielplatz im Dorfpark fast fertig. Die Gemeinde muss einige Restarbeiten erledigen. Thomas Aschwermehr...