Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Eventtipps: Fisch in Lissabon und Geschichte am Niederrhein

Portugals kulinarische Vorzüge sind Fisch und Meeresfrüchte. Wer also nicht nur die Aprilsonne an der Algarve genießen, sondern auch schlemmen möchte, sollte das Fisch-Festival in Lissabon besuchen. Für Geschichtsinteressierte lohnt eine Reise an den Niederrhein.

Eventtipps: Fisch in Lissabon und Geschichte am Niederrhein

Wer im April Lissabon besucht, sollte sich das Fisch-Festival nicht entgehen lassen. Portugiesische und internationale Köche stellen hier ihre Kreationen aus Fisch und Meeresfrüchten vor. Foto: Tim Brakemeier

Fisch und Meeresfrüchte in Lissabon genießen

Fisch und Meeresfrüchte in allen Variationen locken vom 5. bis 15. April Feinschmecker nach Lissabon. Dann stellen portugiesische und internationale Köche auf dem Fisch-Festival ihre Kreationen vor. Die Gäste sind eingeladen, bei der Zubereitung und dem Anrichten dabei zu sein. Live-Kochshows und Konzerte gehören mit zum Programm. Darauf macht Turismo de Portugal aufmerksam.

Niederrheinmuseum in Wesel mit erster Sonderausstellung

Ein neues Ausstellungshaus für niederrheinische Geschichte können Urlauber in Wesel bei Düsseldorf besuchen. Aus dem Preußen-Museum ist in drei Jahren Umbauzeit das LVR-Niederrheinmuseum Wesel geworden, wie Tourismus NRW mitteilt. Die Eröffnung ist am 18. März. Die erste Sonderausstellung beleuchtet bis zum 14. Oktober die Geschichte der Grenzregion vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert. Die neue Dauerausstellung des Museums soll 2020 zu sehen sein.

Südliche Weinstraße feiert Max Slevogt

Entlang der Südlichen Weinstraße können sich Urlauber in diesem Frühling und Sommer auf die Spuren des deutschen Impressionisten Max Slevogt begeben. Die Region feiert den 150. Geburtstag des Malers mit vielen Veranstaltungen. Außerdem wurde ein neun Kilometer langer Rundweg angelegt, der zu zwölf Orten führt, an denen Slevogt malte. Start ist am Herrenhaus Slevogthof. Alle Informationen zum Programm finden Besucher im  Internet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reise und Tourismus

Ägypten wertet Kulturschätze für Besucher auf

Kairo. Die Pyramiden von Gizeh und der Baron Empain Palace sind bekannte Sehenswürdigkeiten in Ägypten. Die Tourismusbehörde wird diese noch attraktiver für Besucher machen. Zudem gibt es ein paar Neueröffnungen.mehr...

Reise und Tourismus

Fischtreppe Geesthacht bietet wieder Führungen an

Geesthacht. Fische, die treppauf schwimmen, bekommt man nicht oft zu sehen. Möglich ist dies jedoch an der größten Fischaufstiegsanlage Europas in Geesthacht. Der Betreiber Vattenfall bietet in den Sommermonaten Führungen für Besucher an.mehr...

Reise und Tourismus

Scheintod-Ausstellung in Berlin

Berlin. Aus gruseligen Filmen kennt man sie: Leichen, die doch nicht tot sind. Schon ab etwa 1750 zogen Wissenschaftler die Eindeutigkeit des Todes in Zweifel - mit gesellschaftlichen Folgen. Das ist das Thema einer Ausstellung in Berlin.mehr...

Reise und Tourismus

Camping-Boom in Deutschland hält an

München. Urlaub auf dem Campingplatz liegt seit Jahren im Trend. Nach einem Kaltstart in den Frühling stimmt jetzt auch das Wetter dafür - und die Saison kann eingeläutet werden.mehr...

Reise und Tourismus

Sieben kreative Gärten in Europa

Clare/Dieppe. Hinter jedem besonderen Garten steckt ein außergewöhnlicher Gärtner. Je verrückter der Gestalter, umso spektakulärer wird das Pflanzenreich. Auf einer Gartenreise durch Europa von Irland über Deutschland bis nach Spanien ist das offensichtlich.mehr...

Reise und Tourismus

Streifzug durch Berlin-Neukölln

Berlin. Wenn von „Neuköllner Verhältnissen“ die Rede ist, geht es meist um soziale Probleme und organisierte Kriminalität. Eine sehr verengte Sichtweise. Der Berliner Stadtteil ist längst auch ein Sehnsuchtsort für junge Menschen aus aller Welt.mehr...