Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Evonik bestätigt nach Gewinnsprung Jahresziele

Essen. Der Spezialchemiekonzern Evonik sieht sich nach Zuwächsen im ersten Quartal trotz des Gegenwinds durch den starken Euro auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Umsatz und operatives Ergebnis sollen steigen. Im abgelaufenen ersten Quartal reichte es zwar nur für ein Miniplus beim Umsatz, beim Gewinn legten die Essener aber deutlich zu. Sie treten derzeit auf die Kostenbremse und profitieren von höheren Verkaufspreisen. Auch drückten vor einem Jahr noch Aufwendungen im Zusammenhang mit einer Übernahme aufs Ergebnis.

Evonik bestätigt nach Gewinnsprung Jahresziele

Der Spezialchemiekonzern Evonik hat seinen Gewinn im ersten Quartal deutlich gesteigert. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

„Mit unserem Fokus auf Innovationen gehen wir konsequent unseren Weg des profitablen Wachstums“, sagte Konzernchef Christian Kullmann am Dienstag laut Mitteilung. Das 2017 gekaufte des Kieselsäure-Geschäft von J.M. Huber lieferte beim Umsatz Rückenwind. Teils gestiegenen Absatzpreisen stand die Aufwertung des Euro gegenüber. Am Ende blieb dem MDax-Konzern im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Umsatzplus von 1 Prozent auf 3,68 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieb mit 291 Millionen Euro aber fast doppelt so viel hängen wie vor einem Jahr.

Analysten führten dies insbesondere auf ein gutes Abschneiden der Sparte Nutrition & Care zurück. Hier hellte sich das Umfeld für das wichtige Geschäft mit Tierfutter-Eiweißen auf und die Nachfrage nach Produkten für Gesundheitsanwendungen und Konsumgüter wie Nahrungsergänzungsmittel oder Windeln blieb gut. Rückenwind lieferten zudem die Kostensenkungen, die Evonik in der Sparte im März zusätzlich zum konzernweiten Sparprogramm angekündigt hatte.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Türkei-Wahl geht in NRW zu Ende

Istanbul/Essen. Kann Erdogan die Präsidenten- und Parlamentswahl für sich entscheiden? Das hängt auch von den Wählern in NRW ab. Nun endet die Möglichkeit zur Stimmabgabe in Deutschland.mehr...

NRW

Dr.-Oetker-Konzern präsentiert Zahlen für 2017

Bielefeld. Die Dr. Oetker-Gruppe stellt heute ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vor. Der Mischkonzern, zu dem neben der Lebensmittelsparte mit Pizza, Back- und Puddingpulver auch eine Bier- und Sektsparte, Hotels sowie ein Chemiewerk zählt, vermeldet letztmals Umsatzzahlen auch für die Schifffahrtstochter Hamburg Süd.mehr...

NRW

Aznavour sagt nach Armbruch Auftritte ab

Paris. Charles Aznavour (94) sagt nach einem doppelten Armbruch Mitte Mai weitere Konzerte ab, darunter Auftritte in Regensburg (21.7., Thurn-und-Taxis-Schlossfestspiele) und Köln (4.8., Roncalliplatz). Wie sein Management mitteilte, dauert die Erholung länger als zunächst angenommen. Der Chansonnier soll demnach erst wieder ab September auftreten. Deshalb fallen auch Konzerte in London (30.6.), Marbella (14.7.) und Pula in Kroatien (16.8.) aus. Ab September sind dann Konzerte unter anderem in Tokio, Osaka, Kiew, Brüssel sowie Boulogne-Billancourt bei Paris geplant. Der Sänger mit armenischen Wurzeln wirkte auch in Filmen mit.mehr...

NRW

Medien: Leno verlässt Leverkusen: Vorstellung bei Arsenal

Leverkusen. Der Wechsel von Nationalmannschafts-Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal ist offenbar perfekt. Nach übereinstimmenden Medieninformationen von „Kicker“ und „Sport Bild“ soll der Keeper schon heute nach dem Medizincheck bei den Gunners vorgestellt werden. Er soll dort einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Der FC Arsenal spielt als Sechster der Premier League in der kommenden Saison in der Europa League.mehr...

NRW

Marterer als dritter deutscher Tennisprofi gescheitert

Halle/Westfalen. French-Open-Achtelfinalist Maximilian Marterer ist beim Rasen-Turnier im westfälischen Halle als dritter deutscher Tennisprofi ausgeschieden. Drei Tage nach seinem 23. Geburtstag musste sich der Nürnberger dem Japaner Yuichi Sugita 4:6, 7:5, 3:6 geschlagen geben. Zuvor hatten am Montag bereits der Warsteiner Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff und Qualifikant Matthias Bachinger aus Dachau ihre Erstrundenpartien beim mit 1,984 Millionen Euro dotierten Rasenturnier verloren.mehr...

NRW

Erfinder der Operette: Köln feiert 2019 Jacques Offenbach

Köln. Mit einem großen Musikprogramm feiert Köln 2019 den 200. Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach (1819-1880). Dazu gehören Konzerte, Opern- und Operettenaufführungen, Ausstellungen und Diskussionen - unter anderem spricht Kardinal Rainer Woelki über „eine kirchliche Perspektive auf Lachen und Humor“. Der als Jakob Offenbach in Köln geborene Komponist gilt als Erfinder der Operette. Seine bekanntesten Stücke sind die Tanznummer „Cancan“ aus „Orpheus in der Unterwelt“ und die „Barcarole“ aus der Oper „Hoffmanns Erzählungen“.mehr...