Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ex-England-Star Lineker leitet WM-Gruppenauslosung in Moskau

Zürich.

Der frühere englische Fußball-Star Gary Lineker wird zusammen mit der russischen Sportjournalistin Maria Komandnaja am 1. Dezember die WM-Gruppenauslosung in Moskau leiten. Das gab der Fußball-Weltverband FIFA bekannt. Dem Duo werden acht Auslosungsassistenten zur Seite stehen, einer davon ist der frühere russische Fußballer Nikita Simonjan. Die weiteren sieben Assistenten werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Die Auslosung der acht WM-Vorrundengruppen findet im Moskauer Kreml statt. Deutschland zählt dabei zu den acht gesetzten Teams.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Köln bezwingt Leipzig und schließt zum HSV auf

Leipzig. Der 1. FC Köln hat bei RB Leipzig einen überraschenden Sieg im Kampf um den Klassenverbleib geschafft. Der Tabellenletzte kam beim Vizemeister zu einem 2:1, verkürzte den Abstand zum Relegationsrang 16 auf sieben Zähler und ist jetzt punktgleich mit dem Liga-17. Hamburger SV. Leipzig rutschte durch die dritte Pflichtspielpleite in Serie aus den Champions-League-Rängen und ist jetzt Sechster der Fußball-Bundesliga.mehr...

Schlaglichter

Weitere Kämpfe in Ost-Ghuta und Afrin trotz UN-Resolution

Damaskus. Trotz der Forderung des UN-Sicherheitsrats nach einer Waffenruhe in Syrien gehen die Kämpfe in dem Land weiter. Die syrische Regierung setzte ihre Angriffe auf die heftig umkämpfte Region Ost-Ghuta in vermindertem Umfang fort - mindestens sieben Zivilisten starben durch Luftangriffe und Artilleriebeschuss. Im Nordwesten rückte das türkische Militär bei seiner Offensive in der Enklave Afrin derweil weiter gegen kurdische Verbände vor. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron drängten in Moskau auf Hilfe bei einer Waffenruhe in Ost-Ghouta.mehr...

Schlaglichter

Schalke bezwingt Leverkusen im Verfolger-Duell

Leverkusen. Der FC Schalke 04 hat im Rennen um die Champions-League-Plätze in der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Auswärtssieg bei Bayer 04 Leverkusen gefeiert. Die Königsblauen setzten sich verdient mit 2:0 durch und überholten die Rheinländer in der Tabelle. Bayer musste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Dominik Kohr mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen und kassierte die zweite Heimniederlage in Serie. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich rutschte damit aus den Champions-League-Rängen.mehr...

Schlaglichter

Merkel, Macron und Putin sprechen über Syrien

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron haben Moskau zur Mitarbeit an einer Waffenruhe im syrischen Ost-Ghouta gedrängt. In einem Telefonat mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin riefen sie Russland auf, „maximalen Druck auf das syrische Regime auszuüben, um eine sofortige Einstellung ‎der Luftangriffe und Kämpfe zu erreichen“. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin mit. Der UN-Sicherheitsrat hatte am Samstag einstimmig eine Feuerpause für das Bürgerkriegsland Syrien gefordert.mehr...

Schlaglichter

Ex-Bundesliga-Trainer Fink bei Austria Wien beurlaubt

Wien. Der ehemalige Bundesliga-Trainer Thorsten Fink ist nicht mehr Trainer bei Austria Wien. Der österreichische Fußball-Erstligist gab am Sonntag die Trennung von dem 50 Jahre alten früheren Bayern-Profi und Ex-HSV-Coach bekannt. „Wir sind zum Schluss gekommen, dass wir jetzt Maßnahmen setzen müssen, um den Turnaround zu schaffen“, begründete Vorstandsvorsitzender Markus Kraetschmer die Entscheidung. Tags zuvor hatte Austria 1:2 bei Admira Wacker verloren und die elfte Saison-Niederlage kassiert.mehr...

Schlaglichter

Kälte bringt Gazprom Exportrekord

Moskau. Die andauernde Kältewelle in Europa verhilft dem russischen Gaskonzern Gazprom zu einer Serie von Exportrekorden. Am Samstag sei mit 655,2 Millionen Kubikmetern Erdgas für Westeuropa den vierten Tag in Folge eine neue Höchstmarke erreicht worden. Das teilte der weltgrößte Gasproduzent in Moskau mit. Der Rekord an einem Samstag sei bemerkenswert, weil der Verbrauch an arbeitsfreien Tagen sonst zurückgehe. Wegen der gestiegenen Nachfrage hätten auch die Preise zugelegt, meldete die Agentur Interfax nach Firmenangaben.mehr...