Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Experten warnen vor hohem Stromverbrauch bei Fernsehern

Berlin (dpa) Umweltverbände warnen vor einem hohen Stromverbrauch bei manchen Fernsehern und fordern eine Kennzeichnungspflicht. «Große Plasma-Fernseher verbrauchen bei einer Nutzung von vier Stunden pro Tag jährlich bis zu 800 Kilowattstunden Strom».

Das teilte das Öko-Institut in Berlin mit. Eine Untersuchung des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ergab, dass große Fernseher mit 165 Zentimeter Diagonale innerhalb von zehn Jahren zu Stromkosten von bis zu rund 1800 Euro führen können.

Bei kleineren Fernsehern bis 65 Zentimeter Diagonale könnten die Stromkosten bei bis zu 570 Euro auf zehn Jahre gerechnet liegen. Der Verbrauch schwanke auch bei Geräten der gleichen Größe zum Teil deutlich. Der BUND forderte von der EU-Kommission eine verpflichtende Kennzeichnung von Fernsehern mit dem EU-Siegel für Energieeffizienz. Das Siegel gilt bisher nur für elektrische Geräte wie Kühlschränke. «Hersteller, Handel und auch der Staat lassen derzeit die Verbraucher im Unklaren», sagte BUND-Vizechef Klaus Brunsmeier. Die Verbände kritisierten auch, dass ein Vergleich angesichts unterschiedlicher Angaben der Hersteller schwierig sei.

Weitere Informationen: www.bund.net

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Digitale Welt

Roboterkicker und Pflanzenretter: Gadgets auf der CES

Las Vegas (dpa/tmn) Pflanzenretter, Computer-Kicker und ein Walkman, der mitduschen kann: Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas gibt es neben technischen Spielereien auch eine Reihe nützlicher Neuheiten zu entdecken.mehr...

Leben : Digitale Welt

Große Töne und kurzer Rasen: Neue Technik-Produkte

Berlin (dpa/tmn) Ob Spiegelreflex mit hoher Auflösung, selbsttätiger Rasenmäher oder Ghettoblaster ohne Kabel - die neuen Angebote auf dem Techniksektor werden immer ausgefeilter.mehr...

Mobile Geräte

Diebstahlschutz für Handy, Laptop und Co.

BAD SACHSA/HANNOVER Smartphones, Tablets, Netbooks oder Notebooks sind klein, leicht - und schnell geklaut. Und Langfinger haben es nicht selten nur auf die Geräte abgesehen, auch wertvolle Daten geraten so in falsche Hände. Experten verraten, wie man mobile Geräte vor Diebstahl schützt.mehr...

Leben : Digitale Welt

Internetnutzung: 41,3 Millionen Menschen online

Hamburg (dpa) Die Internetnutzung in Deutschland verharrt auf hohem Niveau: 41,3 Millionen Menschen über 14 Jahren waren im vierten Quartal 2007 online, zeigt die Erhebung «internet facts» der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF/Frankfurt).mehr...

Leben : Digitale Welt

Dolmetscher und Sammelordner: CeBIT-Neuheiten rund ums Handy

Hannover (dpa/tmn) Ob Übersetzungshilfe oder dynamischer Sammelordner - die CeBIT bietet einige Neuheiten rund ums Handy. Mit «Shoot & Translate» etwa zeigt das Sprachtechnologie-Unternehmen Linguatec in Hannover eine Übersetzungssoftware.mehr...

Leben : Digitale Welt

Babyphone und Radiowecker: Was in der Wohnung «strahlt»

Salzgitter (dpa/tmn) «Elektrosmog» ist ein Schlagwort, das vielen Angst macht. Laut dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) nennen sich zwei bis sechs Prozent der Deutschen «elektrosensibel». Sie führen etwa Kopfschmerzen auf «Elektrosmog» zurück.mehr...