Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Extraschicht für den Neuzugang

BOCHUM Nach dem ersten Auswärtssieg im Spiel bei Capone Düsseldorf wollen die Südpark-Basketballer nun im Heimspiel gegen Hagen ihren dritten Tabellenplatz untermauern.

von Von Michael Zeh

, 05.10.2007
Extraschicht für den Neuzugang

AstroStars-Trainer Thorsten Morzuch.

Dazu muss das Team von Trainer

 gegen den Rivalen aus Hagen unbedingt gewinnen.

Mithelfen soll dabei Südparks Neuzugang Cory McJimson (RN berichteten). Der 23-Jährige soll in den Planungen von Trainer Thorsten Morzuch die Position des großen Flügelspielers bekleiden. "Wir müssen aber abwarten, wie wir ihn integrieren können." Am Samstagabend (19.30 Uhr, Rundsporthalle) wird er aber auf jeden Fall zum Einsatz kommen.

Problem Zeitumstellung

McJimsons größtes Problem ist die Zeitumstellung. "Der Jetlag hat voll zugeschlagen. Er war noch bis vor einer Woche in China, war dann einen Tag in Los Angeles und saß Donnerstag im Flieger nach Europa", berichtete Morzuch. Fehlen werden bei Südpark David Hain und Rodrigo Griffa Berro. Bei Hain ist die Muskelverletzung wieder aufgebrochen. Griffa Berro musste nach Argentinien reisen, um eine Bescheinigung für seine in Deutschland anstehende Hochzeit abzuholen. "Er muss belegen, dass er ledig ist, und die Bescheinigung persönlich in Argentinien abholen. Das ging noch nicht mal über die Botschaft. Und da sagen alle, Deutschland sei bürokratisch", wunderte sich Morzuch.

Die Gäste aus Hagen kommen mit breiter Brust und einem Riesen unter dem Korb nach Bochum. Der Aufsteiger erzielte bisher drei Siege und drei Niederlagen, hat sich damit im Mittelfeld der Tabelle etabliert. Und unter dem Korb genießt der serbische 2,15-Meter-Riese Bozidar Milosevic "Lufthoheit". "Wer mit der Größe aber nur in der Regionalliga spielt, dürfte relativ langsam sein", warf Morzuch ein. "Wir müssen also unser Tempo spielen und intensiv verteidigen."