Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

ExxonMobil verkauft deutsches Esso-Tankstellennetz

Hamburg. Der Energiekonzern ExxonMobil verkauft sein gesamtes deutsches Tankstellennetz an die britische Firma EG Group. Rund 1000 Esso-Tankstellen sollen nach Zustimmung des Kartellamtes bis Ende 2018 an den neuen Besitzer übergehen, erklärte ExxonMobil. Angaben zum Preis wurden nicht gemacht.

ExxonMobil verkauft deutsches Esso-Tankstellennetz

ExxonMobil will etwa 1000 Esso-Tankstellen in Deutschland an die Firma EG Group verkaufen. Foto: Reed Saxon

Der Verkauf bedeute allerdings nicht, dass sich der Konzern aus dem deutschen Markt zurückziehe, er wolle vielmehr wachsen. Die Tankstellen würden weiter mit Esso-Kraftstoffen und Schmierstoffen wie Motoröl beliefert und Exxonmobil werde sich auf die Weiterentwicklung der Marke konzentrieren. Das operative Geschäft werde von der EG Group übernommen, die in das Kraftstoff-, Wasch- und Shopgeschäft investieren werde.

ExxonMobil und EG arbeiten bereits in Frankreich und Großbritannien zusammen und haben eine ähnliche Vereinbarung für Italien abgeschlossen. Die 2001 von zwei Brüdern gegründete Firma aus dem englischen Blackburn wird nach der Übernahme europaweit rund 3500 Tankstellen verschiedener Marken betreiben. „Der deutsche Markt bietet uns großartige Wachstumschancen und ist die logische Erweiterung unseres Geschäfts in ganz Europa“, sagte EG-Mitgeschäftsführer Mohsin Issa.

Die Zusammenarbeit der beiden Firmen sei zunächst auf 20 Jahre festgeschrieben. „Sie steht in Einklang mit unserer Strategie in anderen europäischen Märkten und unserem Ziel: Wachstum in Deutschland“, sagte Florian Barsch, Chef der ExxonMobil Central Europe Holding in Hamburg.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Daimler-Großaktionär Geely: langfristiger Plan

Stuttgart/Peking. Der chinesische Milliardär Li Shufu ist Eigentümer von knapp einem Zehntel der Daimler-Aktien. Was hat der schillernde Unternehmer damit vor? Er verspricht: Die Investition sei langfristig angelegt. Und auch Daimler selbst streckt weiter die Fühler nach Fernost aus.mehr...

Wirtschaft

Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos

Frankfurt/Main. Unvollständige oder unverständliche Angaben über den Wert einer Lebensversicherungen sollen von Sommer an der Vergangenheit angehören. Einige Assekuranzen setzen jetzt schon auf mehr Information.mehr...

Wirtschaft

Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant

Berlin/Stuttgart. Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des Verkehrsministeriums bekannt, diese teils einzuführen. Ob Autofahrer und Städte so Sicherheit bekommen, ist ungewiss.mehr...

Wirtschaft

VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab

Fairfax. Volkswagen hat auf den letzten Drücker den ersten US-Gerichtsprozess im „Dieselgate“-Skandal verhindert. Der Rechtsstreit mit einem Jetta-Besitzer, der wegen manipulierter Abgastechnik auf 725.000 Dollar geklagt hatte, wurde mit Zustimmung des zuständigen Richters beigelegt.mehr...

Wirtschaft

DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte

Berlin/Frankfurt. In den kommenden Wochen werden in vielen deutschen Betrieben neue Betriebsräte gewählt. Nach Ansicht der Gewerkschaften sind sie gerade wegen der Digitalisierung besonders stark gefordert.mehr...