Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

FC St. Pauli holt Japaner Miyaichi - Thorandt geht    

Hamburg (dpa) Der FC St. Pauli hat seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga verpflichtet. Vom FC Arsenal wechselt der zweimalige japanische Nationalspieler Ryo Miyaichi nach Hamburg, teilte der Kiez-Club mit.

FC St. Pauli holt Japaner Miyaichi - Thorandt geht    

Ryo Miyaichi wechselt vom FC Arsenal zum FC St. Pauli. Foto: Peter Lous

Der 22 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler kommt ablösefrei ans Millerntor und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. «Ryo ist ein schneller und technisch guter Spieler, der auf der linken wie auf der rechten offensiven Außenbahn zuhause. Er soll nicht nur unsere Stürmer unterstützen, sondern selbst auch für Torgefahr sorgen», sagte Cheftrainer Ewald Lienen über den Japaner.

In der Saison 2013/14 kam Miyaichi für den FC Arsenal je einmal in der Premiere League und in der Champions League sowie zweimal im Liga Cup zum Einsatz. In der abgelaufenen Spielzeit trug Miyaichi auf Leihbasis das Trikot des FC Twente Enschede.

Dagegen verlässt Markus Thorandt die Hanseaten nach sechs Jahren. Der 34 Jahre alte Abwehrspieler war lange eine feste Größe, konnte aber wegen einer hartnäckigen Knieverletzung in der abgelaufenen Saison nur zweimal für die Braun-Weißen auflaufen. «Wir wünschen Torre, der viele Höhen mit dem FC St. Pauli erlebt hat, alles Gute und danken ihm für den Einsatz, den er in all den Jahren für unseren Verein gezeigt hat», betonte Sportchef Thomas Meggle. Thorandt soll beim ersten Heimspiel der neuen Saison gebührend verabschiedet werden.

Mitteilung FC St. Pauli

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

2. Liga

Ewald Lienen kritisiert Entwicklungen im Profi-Fußball

Berlin (dpa) - Ewald Lienen sieht eine Entfremdung zwischen dem Profi-Fußball und der Fußball-Basis. "Wir sind gerade dabei, die Verankerung unseres Fußballs an der Basis zu gefährden durch Aufblähung von Wettbewerben, Zersplitterung von Spieltagen,mehr...

2. Liga

Zehn Jahre Coach in Heidenheim: Jubiläum für Schmidt

Heidenheim (dpa) Frank Schmidt feiert am Wochenende sein zehnjähriges Jubiläum als Trainer des Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Im deutschen Profifußball ist das derzeit einzigartig. Dabei wollte Schmidt nie Trainer werden.mehr...