Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

FC Bayern München nimmt wieder Training auf

München. Zwei Tage nach dem Aus im Champions-League- Halbfinale hat der FC Bayern München die Vorbereitung auf sein letztes Bundesliga-Auswärtsspiel in dieser Saison aufgenommen.

FC Bayern München nimmt wieder Training auf

Unter Aufsicht von Jupp Heynckes (l) findet das Training des FC Bayern München statt. Foto: Sven Hoppe

Angeführt wurde die kleine Trainingsgruppe von Kapitän Manuel Neuer. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister vor dem Spiel am Samstag beim 1. FC Köln mitteilte, absolvierte der 32-Jährige nach dem Aufwärmen ein intensives Torwarttraining und nahm an einer Spielform mit der Mannschaft teil.

Neuer arbeitet nach seinem dritten Mittelfußbruch im September 2017 weiter am Comeback. Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte zuletzt gesagt, dass er einen „klaren Plan“ beim Welttorhüter und seinem Ersatz Sven Ulreich habe. Einen konkreten Zeitpunkt für das Comeback von Neuer nannte der Coach bislang nicht. Der Weltmeister hat noch die Köln-Partie, das Heimspiel am 12. Mai gegen den VfB Stuttgart und das DFB-Pokal-Finale am 19. Mai in Berlin gegen Eintracht Frankfurt für eine mögliche Rückkehr in dieser Saison vor der WM.

Für die Bayern stand nach dem Aus gegen Real Madrid die Regeneration im Vordergrund. Der Großteil der Startelf vom 2:2 im Rückspiel am Dienstag arbeitete daher individuell im Leistungszentrum. Nur Thomas Müller, Joshua Kimmich und Ulreich waren anfangs draußen. Auf den Nebenplätzen arbeiteten Arjen Robben (Oberschenkelbeschwerden) und Kingsley Coman (schwere Fußverletzung) an ihrer Rückkehr ins Team.

Neuer hat sein bis dato letztes Länderspiel im Oktober 2016 bestritten. Am 2. Juni könnte er im vorletzten Testspiel vor der WM in Russland in Klagenfurt gegen Österreich ein Comeback im Tor der Nationalmannschaft feiern. Bundestrainer Joachim Löw gibt am 15. Mai den vorläufigen WM-Kader bekannt. Das Trainingslager findet vom 23. Mai bis 7. Juni in Südtirol statt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Löw: „Wir werden jetzt nicht auseinanderfallen“

Moskau. Aus dem WM-Fehlstart gegen Mexiko will Joachim Löw Lehren ziehen. Einen radikalen Kurswechsel lehnt der Bundestrainer jedoch ab. Das nächste frühe Scheitern eines Weltmeisters werde es nicht geben.mehr...

Erste Bundesliga

Nach 0:1 gegen Mexiko: Viel Redebedarf beim Weltmeister

Moskau. Nach dem 0:1 gegen Mexiko befindet sich die Nationalmannschaft in „einer absolut ungewohnten Situation“. Der Fehlstart fordert auch den Bundestrainer. Löw beruhigt und warnt. Der Weltmeisterfluch droht.mehr...

Erste Bundesliga

Das bringt der Tag bei der Fußball-WM

Moskau. Der Fehlstart der Deutschen gegen Mexiko ist den Schweden Warnung. Im zweiten Duell der Gruppe F gegen Südkorea wollen sie es besser machen als der Titelverteidiger. Darüber hinaus greifen die Mitfavoriten Belgien und England ins Geschehen ein.mehr...

Erste Bundesliga

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Rostow am Don. Auch Brasilien musste sich mit einem mäßigen Auftakt begnügen. Neymar blieb noch vieles schuldig und der Hoffenheimer Zuber rettete der Schweiz einen wichtigen Punkt.mehr...

Erste Bundesliga

Kolarov führt Serbien zum Sieg über Costa Rica

Samara. Vor vier Jahren gab es beim Viertelfinaleinzug in Brasilien nach regulärer Spielzeit keine Niederlage. Diesmal erwischte es Costa Rica gleich im ersten WM-Spiel. Das 0:1 gegen Serbien war verdient. Der Treffer von Aleksandar Kolarov erinnerte an Cristiano Ronaldo.mehr...

Erste Bundesliga

Kroatische Medien: FC Bayern an Kramaric interessiert

Kaliningrad. Davor Suker wich der Frage charmant aus. „Ich nix verstehen“, antwortete der Präsident des kroatischen Fußball-Verbandes auf die Frage, ob er vom angeblichen Interesse des FC Bayern München an Andrej Kramaric gehört habe.mehr...