Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fahr köpft SWE zum Derbysieg gegen 45

Auch der WSV siegt

Während SW Eppendorf nach dem 1:0-Erfolg über Weitmar 45 bereits sechs Punkte auf dem Konto hat, steht der SC Weitmar 45 punkt- und trostlos am Tabellenende.

BOCHUM

von Von Ralf Rudzynski

, 29.08.2010
Fahr köpft SWE zum Derbysieg gegen 45

Marvin Fahr traf für die Eppendorfer.

SW Eppendorf - SC Weitm. 45 1:0 (0:0)Nach einem etwas glücklichen Sieg im Derby strahlte SWE-Trainer Frank Kirchner: "Wir haben damit aus drei Spielen sechs Punkte geholt. Das ist eine sehr gute Bilanz."Ganz anders sieht es nun für die 45er aus, die auch ihr drittes Saisonspiel verloren. Einen Vorwurf konnte Trainer Stefan Schubert seinen Akteuren aber nicht machen: "Wir haben ab der 18. Minute in Unterzahl gespielt. Leider hat die Mannschaft den Punkt, den sie redlich verdient gehabt hätte, nicht mitnehmen können." In einem hart umkämpften Match sah Weitmars Robin Berg in der 18. Minute nach einem Foul bei einer Eins-gegen-Eins-Situation die Rote Karte. Schubert: "Ein Foul war es, aber rotwürdig war es sicher nicht. Da fehlte es dem Schiedsrichter vielleicht etwas an Fingerspitzengefühl." Chancen waren auf beiden Seiten absolute Mangelware. "Es war an sich klar: Wer das erste Tor schießt, der gewinnt", fasste Kirchner das Niveau der Begegnung zusammen. Pechvogel war Patrick Lohmann. In der 25. Minute verpasste er das 0:1, eine Viertelstunde vor dem Ende kam er beim einzigen Tor zu spät. So köpfte Marvin Fahr einen weiten Freistoß in die Maschen. Ein Sonderlob seines Trainers erhielt Eppendorfs Sebastian Ruck, der auf der linken Seite agierte.SW Eppendorf: Vilz, Lapka, Merder, Strehlau (73. Lysek), F. Lenze, D. Lenze (20. Verres), Fahr, Ruck, Seniciel, El-Shakif, Hante (60. Drzymalla).SC Weitmar 45: Lerch, Moder, Lohmann, R. Berg, Viotto (70. Ohadi), Sterkau (68. Koß), Hasecke, Cusak (46. Mende), Witt, D. Berg, Jansen.Tor: 1:0 (75.) Fahr.Bes. Vorkommnisse: Rote Karte R. Berg (18.).SSV Buer - WSV Bochum 1:2 (0:2) Im dritten Anlauf feierte der WSV den ersten Dreier der neuen Spielzeit. Darüber war Trainer Thomas Gerner überaus erleichtert, fußballerisch allerdings sah er nach wie vor keine Glanzleistung: "Man hat gesehen, dass meiner Mannschaft noch Selbstvertrauen fehlt. Spielerisch sind wir noch nicht dort, wo wir sein wollen. Aber mit großem läuferischem und kämpferischem Engagement haben wir den Dreier eingefahren." Ehrlich merkte er an: "Aber auch mit Dusel." Bereits in der fünften Minute lochte Daniel Bittorf nach Zuspiel von Ingo Freitag zum 0:1. Nach Foul an Bittorf gab es Strafstoß für den WSV (13.), den Gregor Ostrzolek aber neben den Kasten setzte. Mit dem Pausenpfiff sorgte Freitag dann doch noch für einen 2:0-Vorsprung, bei dem er zwei Mann an der Strafraumgrenze austanzte und das Leder anschließend in den Winkel schlenzte. In der 57. Minute verkürzte Buer zum 1:2. Turbulent ging es in der Schlussphase zu. In der 80. Minute gab es nach Rietz-Handspiel auch Elfmeter für die Hausherren, doch Manuel Mühlenkamp im WSV-Kasten parierte. 60 Sekunden darauf kassierte ein Bueraner die Rote Karte. "In der Folgezeit haben wir den Sieg über die Zeit gerettet", atmete WSV-Coach Thomas Gerner auf.WSV Bochum: Mühlenkamp, Rietz, Koslowski, Breitag, S. Weyers (61. Brzezinski), Dorka (61. Imperlerizzi), Ostrzolek, Freitag, Weidner (78. Pelivan), Schmitz, Bittorf.Tore: 0:1 (5.) Bittorf, 0:2 (45.) Freitag, 1:2 (57.).Bes. Vorkommnisse: Ostrzolek verschießt Strafstoß (13.); Mühlenkamp hält Strafstoß (80.); Rote Karte Buer (81.).