Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fahrplanauskunft denkt bei der Bus-Suche mit

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Die Online-Fahrplanauskunft des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) weiß, was der Fahrgast will. Das intelligente System sucht die kürzeste Strecke und sortiert die Ergebnisse vor. Daher wird dem Nutzer auch nicht immer jeder Verbindung angezeigt - was manchmal zu Verwirrung führen kann.

BOCHUM/WITTEN

25.06.2012

Ein alltägliches Beispiel. Jemand, der morgens um neun Uhr von der Station „Heven Hellweg“ in Witten zum Bochumer Hauptbahnhof fährt, wird sich wundern, wenn er das Ergebnis der Internet-Verbindungssuche mit den Fahrplänen an der Haltestelle vergleicht. Viele Verbindungen tauchen im Internet nicht auf, stattdessen schlägt EFA (Elektronische Fahrplanauskunft) zahlreiche Routen vor, die nicht immer auf direktem Weg zum Ziel führen. Johannes Bachteler, Pressesprecher des VRR, weiß warum: „EFA ist ein intelligentes Suchsystem, das auf die Qualität der Verbindungen achtet.“ Das Suchsystem zeigt also nicht nur stur alle Verbindungen an, die möglich sind, sondern filtert die Ergebnisse und bietet Alternativen an.

Ein wichtiger Faktor dabei ist die Fahrtzeit. „Die schnellere Verbindung wird vorgezogen“, erklärt Bachteler. Am Beispiel erklärt, zeigt das Suchsystem für die Fahrt von Witten nach Bochum zwar die Direktverbindung mit der Straßenbahn 310 an. Weil die Fahrt aber 45 Minuten dauert, folgen danach Vorschläge für alternative Routen zur selben Zeit, zum Beispiel mit dem Bus 375 und der U35. Diese Abweichungen seien gewollt, um die qualitativ besten Verbindungen anzuzeigen, sagt Bachteler. Das System berechnet dabei auch den Fußweg ein, wenn keine Haltestelle der Abfahrts- oder Ankunftsadresse zu finden ist. „Wenn der Fußweg ab einem Punkt schneller ist, wird auch nur noch dieser vorgeschlagen“, erklärt der Pressesprecher.

Dass mit der intelligenten Verbindungssuche nicht jeder Fahrgast zufrieden gestellt werden kann, versteht Bachteler. Aber: „Der normale Kunde möchte schnell von A nach B kommen“ und so sei die Suchmaschine auch ausgerichtet. Wer trotzdem jede Fahrt aufgelistet haben will, kann die Aushangfahrpläne aller Busse und Bahnen im Internet abrufen. In Zukunft soll sich die Verbindungssuche noch weiter verbessern. Schon jetzt liegen den Suchergebnissen die aktuellsten Daten der Verkehrsbetriebe zugrunde, erklärt der VRR-Sprecher. „Sobald es bei der Bogestra eine Änderung oder Verspätung gibt, wird das ins System übertragen und in die Internet-Suche übernommen“, verrät Bachteler.