Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fair-Play-Preis für Österreicherin Hauser und USV Potsdam

Wiesbaden. Die österreichische Biathletin Lisa Theresa Hauser und die Abteilung Rugby des USV Potsdam sind in Wiesbaden mit dem „Fair Play Preis des Deutschen Sports 2017“ ausgezeichnet worden.

Hauser wurde für die selbstlose Weitergabe ihres Skistocks an die deutsche Konkurrentin Vanessa Hinz geehrt, der USV Potsdam für die Ausrichtung eines Fair-Play-Jugendturniers im Rahmen seines langjährigen Engagements für respektvollen Umgang auf und neben dem Platz.

Die Österreicherin Hauser war Hinz beim Weltcup-Massenstart in Oberhof im Januar 2017 versehentlich auf den Stock getreten, der dadurch auf der Strecke liegenblieb. Hauser reichte Hinz daraufhin einen ihrer eigenen Stöcke, damit diese ihr Rennen unbehindert fortführen konnte. Sie selbst lief mit nur einem Stock weiter, stürzte auf einer Abfahrt und musste aufgeben. Beide Biathletinnen konnten wegen aktueller Wettbewerbe nicht bei der Preisverleihung dabei sein.

Die Auszeichnung in der Kategorie „Sonderpreis“ wurde der Rugbyabteilung des USV Potsdam verliehen, die zum 15. Mal den Sanssouci-Pokal für Jugendmannschaften unter dem Motto „Rugby spielen gegen rechte Gewalt und Langeweile“ ausgerichtet hatte.

Der Fair Play Preis wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) an Athleten oder Initiativen vergeben, die durch außergewöhnlich faire Gesten und Aktionen beeindruckt haben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sportpolitik

14 NRW-Kommunen wollen Olympia 2032

Düsseldorf. NRW-Städte kämpfen für den Traum von Olympischen Spielen an Rhein und Ruhr. Die Pläne werden konkreter. Vor allem die Bevölkerung soll nach negativen Erfahrungen in München und Hamburg ins Boot geholt werden. Eine Volksabstimmung soll es möglichst nicht geben.mehr...

Sportpolitik

Biathlon-Skandal: Ermittlungen gegen zwölf Personen

Wien. In Österreich wird im Biathlon-Skandal gegen insgesamt zwölf Personen ermittelt. Es geht um Doping und Korruption. Das Verfahren wird wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.mehr...

Sportpolitik

DFB-Chef Grindel fordert Informationen von Infantino

Berlin. Das Milliarden-Angebot von Investoren zum Kauf internationaler FIFA-Turniere sorgt weiter für Wirbel. Europas Fraktion um DFB-Präsident Reinhard Grindel will Details erfahren. Doch die Zeit drängt offenbar.mehr...

Sportpolitik

„Rheinische Post“: Vesper gegen Politiker-Boykott der WM

Düsseldorf. Der langjährige Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes, Michael Vesper, hat sich deutlich gegen einen Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland durch deutsche Politiker ausgesprochen.mehr...