Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Falsche Freunde raubten Wattenscheider aus

Nach Zechgelage

Gerade erst kennengelernt und dann sowas: Beim Urinieren am Wegesrand wurde ein junger Wattenscheider (22) hinterrücks von zwei Männern, mit denen er zuvor das ein oder andere Bier getrunken hatte, ausgeraubt.

BOCHUM

von Ruhr Nachrichten

, 26.08.2010

In der Grünanlage am Ehrendenkmal, Bußmannweg / Bahnhofstraße, hatte der Wattenscheider am Mittwochabend zwei junge Männer kennen gelernt. Die drei hatten im Park alkoholische Getränke zu sich genommen. Am späten Abend ging das Trio dann zu Fuß über die Westenfelder Straße Richtung Höntrop.

Gegen 22 Uhr befanden sie sich in Höhe der Ridderstraße. Als der Wattenscheider auf dem dortigen Feld urinieren wollte, wurde er plötzlich von seinen beiden Begleitern von hinten angegriffen und zu Boden gedrückt. Die beiden Räuber durchsuchten die Taschen des 22-Jährigen und entwendeten ein iPhone und ein blaues Nokia-Handy. Dann rannten die Täter davon.   Der Wattenscheider wurde bei dem Angriff leicht am Knie verletzt und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

Der eine Täter soll 180 cm groß und von athletischer Statur, so wie ein Bodybuilder, gewesen sein. Er habe gebräunte Haut gehabt und auf den Namen “Mike“ gehört. Er sei mit grauer Jogginghose und schwarz-blauer Jacke bekleidet gewesen. Der andere Täter wird mit einer Körpergröße von 190 cm und einer ebenfalls athletischen Statur beschrieben. Er habe kurzes Haar gehabt, welches im vorderen Bereich etwas länger gewachsen gewesen sei. Dieser Täter habe über eine auffällige Zahnlücke verfügt. Das Wattenscheider Regionalkommissariat 34 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer (02327) 963-3221 um Täter- und Zeugenhinweise.