Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Familie der Möbelhändler

14.03.2018
Familie der Möbelhändler

Moderne Küchen präsentiert Michael Reuper in einer neugestalteten Abteilung.schmitz © Foto: Reinhard Schmitz

Wer einen neuen Schrank, ein Regal oder ein Bett braucht, der muss nicht unbedingt zu Ikea nach Kamen fahren. Auch nicht nach Ostermann in Witten, Zurbrüggen in Unna oder wie die anderen riesigen Möbelhäuser alle heißen. Zwischen den ganzen Giganten der Branche behauptet sich erfolgreich in Geisecke ein Familien-Unternehmen: die Wohnwelt Reuper. Klein ist das Geschäft aber auch nicht. Mit 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche erreicht es die Größe von bestimmt 80 durchschnittlichen Einfamilienhäusern. Darauf lassen sich von der Küche bis zum Schlafzimmer viele Einrichtungsideen für alle Wohnbereiche präsentieren. Vor 90 Jahren wurde Möbel Reuper vom Großvater des jetzigen Inhabers Michael Reuper (58) gegründet. Mittlerweile ist mit dessen Töchtern Katharina (28) und Stefanie (30) Reuper bereits die vierte Familiengeneration im Unternehmen, das vor allem mit seiner persönlichen Atmosphäre gegenüber der „großen“ Konkurrenz punkten will. Dazu zählt auch, dass man sich Zeit nimmt für die Beratung. Küchen und Wohnzimmer werden so beispielsweise am Computer geplant. Man gibt die Maße des Raums ein, sucht die Möbel aus und kann die dann in einer dreidimensionalen Ansicht hin- und herschieben.

Reinhard Schmitz