Fans setzen ein Zeichen

23.02.2018, 19:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Frankfurt haben Fußballfans gegen Montagsspiele protestiert. Das könnte jetzt auch beim nächsten Spiel von Borussia Dortmund passieren.dpa

In Frankfurt haben Fußballfans gegen Montagsspiele protestiert. Das könnte jetzt auch beim nächsten Spiel von Borussia Dortmund passieren.dpa © picture alliance / Uwe Anspach/d

Werne. Viele Menschen, ob jung oder alt, freuen sich, wenn am Wochenende Borussia Dortmund oder der FC Schalke 04 in der Fußball-Bundesliga spielen.

In der Regel werden die Partien zwischen Freitag und Sonntag ausgetragen. Doch neuerdings gibt es Spiele, die am Montag stattfinden. Die Vereine aus Frankfurt und Leipzig bildeten den Anfang. Doch viele Fans finden es nicht gut, wenn die Spiele an einem Tag mitten in der Woche gespielt werden. Sie sehen darin Nachteile. Zum Beispiel sind die Anhänger von Gästemannschaften meist sehr lange unterwegs. Das könnte bedeuten, dass sie nach einem Spiel am späten Abend erst am nächsten Morgen zu Hause sind.

Das könnte für einige auch am Montag der Fall sein. Dann spielt Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg. Und das erst um 20.30 Uhr. Die Stadt Augsburg ist von Dortmund sehr weit entfernt, sodass die Fans viele Stunden fahren und vielleicht in Dortmund übernachten müssten. Die Fans beider Vereine ärgert das sehr. Sie sind der Meinung, dass die Spiele am Wochenende gespielt werden sollten. So wie es immer war. Deshalb protestieren Fangruppen beider Vereine. Ausnahmsweise wollen sie nicht ins Stadion gehen.

David Reininghaus