Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feldmärker fahren zum Abstiegs-Finale

Tennis

Für die Herren des TV Feldmark steht am Sonntag das wichtigste Spiel der Sommersaison auf dem Programm. Beim Ruderverein Rauxel geht es um alles oder nichts. Bei einer Niederlage ist der Abstieg in die Verbandsliga besiegelt, bei einem Sieg ist der Klassenerhalt in trockenen Tüchern.

FELDMARK

von Von Jan-Henning Janowitz

, 22.06.2012
Feldmärker fahren zum Abstiegs-Finale

Gerrard Gallego spielte zuletzt stark auf und ist einer der Feldmärker Hoffnungsträger in Bielefeld.

So., 10 Uhr, Wartburgstraße 283 a, 44577 Castrop-Rauxel. André Albert strahlt vor dem Spiel Gelassenheit aus. Der Kapitän des TV Feldmark hat das Feld für das Endspiel um den Klassenerhalt bestellt. Mit dem Spanier Gerrard Gallego und dem Niederländer Marc Geers werden zwei Spieler am Start sein, die in der letzten Woche bereits mit starken Leistungen die Fans begeisterten. „Auch der Rest der Mannschaft ist hundertprozentig fit und brennt auf das Spiel. Zudem haben wir noch einige Asse im Ärmel“, kündigt Albert an. Welche Asse gegen Rauxel stechen sollen, das wollte er natürlich noch nicht verraten, denn: „Auch in Rauxel wird die Dorstener Zeitung gelesen.“ Die Gastgeber stehen mit zwei Siegen derzeit auf Platz vier der Tabelle. Eigentlich ein sicherer Mittelfeldplatz, doch der Schein trügt. Eine Niederlage gegen den TV Feldmark würde für den Ruderverein fast schon den sicheren Abstieg bedeuten. Aus diesem Grund geht Albert auch davon aus, dass der Gegner aus seinen fünf gemeldeten Finnen und dem Schweden Alexander Milles die stärksten Akteure aufbieten wird. „Ich sehe uns aber als komplettere Mannschaft und daher als leichten Favoriten an. Wir haben keine Angst und gehen sehr selbstbewusst in dieses Endspiel“, so Albert.