Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ferstl-Coup: Erster deutscher Super-G-Sieg seit 1991

St. Christina in Gröden.

Josef Ferstl hat sensationell den Super-G von Gröden gewonnen und damit eine fast 27 Jahre währende Durststrecke beendet. Der Skirennfahrer raste zum ersten deutschen Weltcup-Sieg in dieser Disziplin seit Markus Wasmeier 1991. Der 28-Jährige setzte sich vor Max Franz aus Österreich und dessen Landsmann Matthias Mayer durch. Mit dem ersten Podiumsplatz seiner Laufbahn bescherte er dem Deutschen Skiverband zudem den ersten Erfolg in einem Speed-Rennen seit Max Rauffers Abfahrts-Coup vor 13 Jahren ebenfalls in Gröden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Vietnamesisches Gericht verurteilt Geschäftsmann zu lebenslanger Haft

Hanoi. Der mutmaßlich aus Deutschland entführte Geschäftsmann Trinh Xuan Thanh ist in Vietnam zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Ein Gericht in der Hauptstadt Hanoi sprach den 52-jährigen Vietnamesen in einem Korruptionsprozess schuldig. Der Fall belastet die Beziehungen zwischen den beiden Ländern massiv.mehr...

Schlaglichter

Parlamente feiern 55 Jahre Élysée-Vertrag

Paris. Mit einer gemeinsamen Resolution für eine Erneuerung der deutsch-französischen Freundschaft begehen die Parlamente beider Länder heute den 55. Jahrestag des Élysée-Vertrags. Mitglieder der französischen Nationalversammlung kommen dazu nach Berlin, Abgeordnete des Bundestags fliegen nach Paris. Der Élysée-Vertrag war am 22. Januar 1963 vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und vom französischen Präsidenten Charles de Gaulle unterschrieben worden. Er besiegelte 18 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs die Freundschaft der früheren „Erbfeinde“.mehr...

Schlaglichter

Oxfam: Ungleichheit gefährdet Demokratien und Gesellschaften

Davos. Steigende Ungleichheit in der Welt gefährdet nach einem Bericht der Organisation Oxfam die Gesellschaft und die Demokratie. Wer arm sei, beteilige sich seltener an politischen Prozessen oder unterstütze eher „Anti Establishment“-Parteien, sagte Oxfam-Expertin Ellen Ehmke. Nach aktuellen Zahlen nehme die Ungleichheit weltweit zu, ergab der Oxfam-Bericht, der heute vorgestellt wird. Nicht nur besitze das reichste Prozent der Weltbevölkerung mehr als die Hälfte des globalen Vermögens. Zudem seien im vergangenen Jahr 82 Prozent des weltweiten Vermögenswachstums an diese kleine Minderheit gegangen, während der Besitz der ärmeren Hälfte stagniert habe.mehr...

Schlaglichter

Mehrere Menschen nach Lawinenabgängen gerettet - ein Toter

München. Bei drei Lawinenabgängen sind in Oberbayern mehrere Skifahrer verletzt worden - einer von ihnen ist im Krankenhaus gestorben. Der 30-jährige Mann aus Sachsen hatte eine Skitour im Geigelsteingebiet unternommen. Er war mit einem 57-Jährigen unterwegs, der sich selbst und auch den Jüngeren aus der Lawine befreien konnte. Die Reanimationsmaßnahmen bei dem 30-Jährigen blieben aber schließlich erfolglos. Laut Warndienst herrscht in den gesamten bayerischen Alpen derzeit erhebliche Lawinengefahr.mehr...

Schlaglichter

Nahles dämpft hochgesteckte Erwartungen bei Verhandlungen

Berlin. SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat zu hochgesteckte Erwartungen an die Koalitionsverhandlungen mit der Union gedämpft. „Wir haben einen klaren Auftrag, Koalitionsverhandlungen aufzunehmen, und wir haben sehr klare Positionen, die wir da mitnehmen sollen“, sagte Nahles im ZDF. „Da werden wir uns reinwerfen, gute Ergebnisse rausholen“, versicherte die Fraktionschefin. Zugleich räumte sie ein: Bei Verhandlungen sei es aber auch so, dass man 100 Prozent am Ende wahrscheinlich nicht habe. Aber so viel wie möglich - das sei ihr Ehrgeiz.mehr...

Schlaglichter

30-Jähriger nach Lawinenabgang in den Alpen gestorben

München. Nach einem Lawinenabgang in den bayerischen Alpen ist ein 30 Jahre alter Skifahrer aus Sachsen gestorben. Der Mann aus Oberwiesenthal hatte eine Skitour im Geigelsteingebiet unternommen und sich an einer Alm mit einem 57-Jährigen zusammengeschlossen, teilte die Polizei mit. Die Männer beschlossen, über einen steilen Rücken abzufahren. Dort wuren sie von der Lawine erfasst. Der 57-Jährige konnte sich befreien und auch seinen Begleiter aus dem Schnee graben. Der starb dann aber später im Krankenhaus.mehr...