Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern eröffnet

Wismar (dpa) Als erstes der drei großen Klassik-Festivals in Deutschland haben die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern die Spielzeit eröffnet. 125 Konzerte an 83 Spielstätten stehen bis Anfang September auf dem Programm.

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern eröffnet

Das NDR-Radiophilharmonie Orchester Hannover in der St.-Georgen-Kirche in Wismar. Foto: Frank Pfaff

Zum Auftakt spielte am Samstag in Wismar die NDR-Radiophilharmonie Hannover unter Eivind Gullberg Jensen Werke von Antonin Dvorak und Peter Tschaikowsky. Solist bei dem von rund 800 Musikliebhabern besuchten Konzert in der wiederaufgebauten St.-Georgen-Kirche war der junge Cellist Gabriel Schwabe.

Als Preisträgerin in Residence ist die 23-jährige Violinistin Veronika Eberle in der 23. Festspiel-Saison gleich 14 Mal zu erleben. Die Präsentation aufstrebender Künstler sowie von Weltstars wie der französischen Pianistin Hélène Grimaud oder der Geigerin Julia Fischer an reizvollen Spielstätten machen nach Überzeugung von Festspiele-Intendant Matthias von Hülsen den Erfolg des Klassik-Festivals im Nordosten aus. Die Veranstalter erwarten wieder rund 70 000 Besucher.

Wie bei den anderen beiden großen Sommer-Klassik-Festivals im Rheingau und in Schleswig-Holstein, die beide erst später ihre Saison eröffnen, werden auch bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern vorwiegend Kirchen, Gutshäuser, Klöster, Schlösser und Parks als Spielstätten genutzt. So gastiert Hélène Grimaud bereits am Sonntag in der Festspielscheune von Ulrichshusen.

Am Hauptspielort der Festspiele in der Mecklenburgischen Seenplatte sind in den kommenden drei Monaten 15 Konzerte geplant, unter anderem noch mit der Geigerin Viviane Hagner, der Sängerin Anne Sofie von Otter und dem Cellisten Li-Wei Qin. Bekannte Orchester gastieren in Mecklenburg-Vorpommern, darunter die Dresdner Philharmonie, das NDR-Symphonieorchester, die Philharmonie der Nationen und das Helsinki Philharmonic Orchestra.

Zu den Publikumsmagneten dürften erneut das zweitägige Kleinkunstfest im Ludwigsluster Schlosspark, die Romantische Sommernacht im Park von Schloss Bothmer und die drei Picknick-Pferde-Sinfoniekonzerte auf dem Landgestüt von Redefin zählen.

Programm und Kartenbestellung

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Katarzyna Kozielska fühlt sich oft nackt bei Bühnenarbeit

Stuttgart (dpa) Frauen gibt es unter den Ballettchoreographen vergleichsweise wenige. Am Stuttgarter Ballett hat die Tänzerin Katarzyna Kozielska eine mögliche Erklärung dafür. An diesem Freitag zeigt sie ihr neues Stück.mehr...

Bühne

Wolfgang Wagner lenkt im Nachfolgestreit ein

Bayreuth (dpa) Mit der Lösung hatten Viele am wenigsten gerechnet - nun scheint sie die wahrscheinlichste: Die Geschicke der Bayreuther Festspiele lenkt schon bald möglicherweise ein Damen-Duo.mehr...

Bühne

Simone Young setzt den «Ring» fort

Hamburg (dpa) Nach dem erfolgreichen Start mit dem «Rheingold» setzt Hamburgs Opernintendantin Simone Young Wagners «Ring»-Zyklus in der kommenden Saison mit der «Walküre» fort.mehr...

Bühne

Wagner lenkt im Nachfolgestreit ein

Bayreuth (dpa) Mit der Lösung hatten Viele am wenigsten gerechnet - nun scheint sie die wahrscheinlichste: Die Geschicke der Bayreuther Festspiele lenkt schon bald möglicherweise ein Damen-Duo.mehr...

Bühne

Kraftvolle Rockoper um Liebe, Hass und späte Reue

München (dpa) Liebe und Hass, Habgier und Herrschsucht, Rache und Mord, späte Reue und Suche nach Erlösung: Die neue Rockoper «ChristO» mit der deutschen Rockband Vanden Plas zeigt die ganze Palette theatraler Gefühle.mehr...