Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Das Morgen-Update

Feuer in Hagener Umspannwerk, 6-Sekunden-Tor, Elefanten-Geburtstag

NRW Wegen eines Großbrandes in einem Umspannwerk in Hagen sind dort Tausende Haushalte ohne Strom, eine Bahnstrecke ist gesperrt. Der qualvolle Tod eines 9-jährigen Jungen, das schnellste Tor der WM-Qualifikation, ein doppelter Elefanten-Geburtstag, Karel Gott zurück auf der Bühne: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Das Wetter:

Heute Morgen ist es winterlich kalt bei 2 bis 4 Grad. Am Vormittag scheint die Sonne, gegen Nachmittag gibt es zwar mehr Wolken, Regen aber nicht. Maximal wird es heute 12 Grad warm. Die genaue Wettervorhersage für Ihren Ort finden Sie hier.

Der Verkehr:

Durch einen Brand in einem Umspannwerk ist in einem Bahn-Stellwerk in Hagen der Strom ausgefallen. Die Strecke zwischen Hagen und Rummenohl ist gesperrt, hier fahren Ersatzbusse. Betroffen ist die Regionalbahn 52 von Dortmund über Hagen nach Lüdenscheid. Zur interaktiven Abfrage einzelner Autobahnen geht es hier.

 

 

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert:

  • Im Hagener Süden brennt das Umspannwerk Donnerkuhle. Mehrere Tausend Haushalte in den südlichen Hagener Stadtteilen sind ohne Strom, sagte eine Feuerwehrsprecher. Die Feuerwehr in Hagen befindet sich im Großeinsatz und hat die Unterstützung von Feuerwehren aus umliegenden Städten angefordert. auch das Bahnstellwerk in Rummenohl ist betroffen. Daher ist die Bahnstrecke gesperrt, es fahren Ersatzbusse. Wir berichten aktuell.
  • Ein Berliner Flughafen war nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes wohl ein Anschlagsziel des Chemnitzer Terrorverdächtigen. Es habe Hinweise gegeben, dass der 22-Jährige zunächst einmal Züge in Deutschland habe attackieren wollen. Letztlich hätten sich aber Flughäfen in Berlin als Anschlagsziel herauskristallisiert, sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen der ARD. Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat vor einem Generalverdacht gegen Flüchtlinge gewarnt.

    Parallelen zu IS-Anschlägen

    Festnahme verhinderte Terroranschlag in Berlin

    DRESDEN Die Sicherheitsbehörden haben erneut einen Terroranschlag in Deutschland verhindert. Syrische Flüchtlinge halfen dabei, einen Terrorverdächtigen in Leipzig festzunehmen. Erste Ermittlungsergebnisse zeigen Parallelen zu den IS-Anschlägen in Frankreich und Belgien auf. Der geplante Anschlag sollte Berlin treffen.mehr...

  • Drei Menschen sind in Hannover von einem Güterzug überrollt worden und dabei ums Leben gekommen. Die Hintergründe des Unglücks am späten Abend sind noch unklar, wie ein Sprecher der Polizei in der Nacht sagte. Einer der drei Toten sei männlich, hieß es. Die Identität der anderen Leichen ist nicht bekannt. Die Bahnstrecke war während des mehrstündigen Polizeieinsatzes gesperrt
  • Schlagerstar Karel Gott feiert seine Rückkehr auf die Bühne: Der 77-jährige Tscheche hat erstmals nach seiner überstandenen Krebs-Erkrankung wieder ein Konzert vor Publikum gegeben. Im ausverkauften Klub des Prager Kulturhauses "Malostranska Beseda" sahen 115 Gäste sein Comeback.
  • Die Ostseefischerdürfen im kommenden Jahr deutlich weniger Dorsch aus dem Meer holen. Das haben die EU-Fischereiminister beschlossen. In der westlichen Ostsee sinkt die Fangmenge um 56 Prozent gegenüber 2015, in der östlichen Ostsee um 25 Prozent. Grund für die Kürzungen ist der schlechte Zustand der Dorschbestände. Auch für Freizeitfischer gibt es 2017 Obergrenzen für den Dorschfang. Die EU-Staaten blieben mit ihren Beschlüssen noch deutlich hinter den Vorschlägen der EU-Kommission zurück.
  • In der Fußball-WM-Qualifikation gewann Frankreich 1:0 gegen die Niederlande. Das Tor schoss Paul Pogba, der teuerste Transfer der Welt. Das schnellste Tor in der Geschichte der WM-Qualifikation: Nur sieben Sekunden nach dem Anpfiff zwischen Belgien und Gibraltar traf Christian Benteke zum 1:0. Am Ende stand es 6:0 für Belgien.

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Wie stressig ist Studieren? Dieser Frage geht der AOK-Bundesverband in einer Studie mit mehr als 18.000 Teilnehmern nach, deren Ergebnisse heute vorgestellt werden. Derzeit studieren in Deutschland rund 2,8 Millionen Menschen, so viele wie nie zuvor - Tendenz weiter steigend. Die Befragung soll nicht nur unterschiedlichen Formen von Stress und deren Ursachen aufzeigen, sondern auch auch spannende Vergleiche zwischen den Studienfächern, den Hochschul- und den Abschlussarten liefern.
  • Sieben Monate vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen stellen die Grünen einen Entwurf für ihr Wahlprogramm vor. Ihre zentrale Personalentscheidung hatte die Öko-Partei bereits Ende September getroffen und Schulministerin Sylvia Löhrmann erneut zu ihrer Spitzenkandidatin gewählt. Löhrmann präsentiert nun in Düsseldorf die inhaltlichen Eckpunkte, die Anfang Dezember auf einem Parteitag als Wahlprogramm beschlossen werden sollen.
  • Weil er einen neun Jahre alten Nachbarsjungen gequält und getötet haben soll, muss sich ein 34-Jähriger aus der Oberpfalz vor Gericht verantworten. Der Neunjährige starb vor gut zwei Jahren. Der Nachbar soll für mehrere Wochen die Betreuung des Kindes übernommen und es in dieser Zeit gequält und geschlagen haben. Der 34-Jährige muss sich ab 9 Uhr wegen Totschlags vor dem Landgericht Weiden verantworten.
  • Zum Abschluss ihrer Afrika-Reise besucht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Äthiopien. In der Hauptstadt Addis Abeba wird sie unter anderem mit Ministerpräsident Hailemariam Dessalegn zusammentreffen. Das Land erholt sich gerade von der schlimmsten Dürre seit 30 Jahren. Noch immer sind Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen. Äthiopien beherbergt nach UN-Angaben mehr als 740 000 Flüchtlinge aus dem Südsudan, aus Somalia und Eritrea.
  • Die AfD und die von ihr abgespaltene Alternative für Baden-Württemberg (ABW) im Stuttgarter Landtag wollen wohl wieder gemeinsam an einem Strang ziehen. Die Fraktionen beabsichtigen nach Informationen der dpa, den lange angekündigten Zusammenschluss zu vollziehen. Die AfD-Fraktion lädt zu einer gemeinsamen Pressekonferenz ein.
  • Die EU-Finanziminister beschäftigen sich mit der wirtschaftlichen und finanziellen Lage Europas bei ihrem Treffen in Luxemburg. Es geht unter anderem um die mögliche Kürzung von Mitteln für Portugal und Spanien, weil die Länder zu hohe Defizite aufweisen. Themen des Ministertreffens sind zudem der Kampf gegen Mehrwertsteuerbetrug, die Finanzierung des Klimaschutzes und ein Investitionsplan für ärmere Länder. Auch die europäische Bankenunion steht erneut auf der Tagesordnung. 
  • Doppelter Dickhäuter-Geburtstag: Der Allwetterzoo Münster feiert heute den Geburtstag von Nordrhein-Westfalens ältesten Elefanten-Damen. Die Jubilare Tefi und Rada wurden beide 1966 geboren. Kein Tierpark im Land habe ältere Elefanten, teilte der Zoo mit. Die Elefanten-Damen sollen zur Feier des Tages mit Brot gefüttert werden - gebacken in Form einer Hundert. Tefi kam 1974 nach Münster, schon vor der Eröffnung des Allwetterzoos. Rada ist ein ehemaliger Zirkus-Elefant und lebt seit 1983 in dem Tierpark. Dort gibt es zur Zeit sechs Asiatische Elefanten.
  • Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt zum dritten Spiel in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 an. Gegner in Hannover ist Nordirland. Die Deutschen gehen nach dem glatten Sieg über Tschechien als Favoriten in die Partie. Bei der Europameisterschaft in Frankreich hatte das deutsche Team das Gruppenspiel allerdings gegen die Nordiren nur knapp mit 1:0 gewonnen.

Hier geht es zum täglichen Update von  BVB  und   FC Schalke 04.

Und hier zum Newsletter von Chefredakteur Wolfram Kiwit. 

Heute vor...

...194 Jahren erkannte die katholische Kirche das heliozentrische Weltsystem des Nikolaus Kopernikus an, wonach sich die Erde um die Sonne bewegt.

Das war in den letzten 24 Stunden unser am häufigsten geklickter Artikel:

HAMBURG 3:0 gewonnen, 90 Minuten durchgespielt – und von der beißenden Kritik Jens Lehmanns diesmal verschont geblieben: Für Mario Götze verlief der Arbeitstag am Samstag insgesamt zufriedenstellend. Zwar gelang dem Dortmunder, der im DFB-Trikot erneut als "falsche Neun" auflief, kein eigener Treffer gegen Tschechien, Zuspruch von Bundestrainer Joachim Löw und seinen Mitspielern bekam er trotzdem.mehr...

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Pogba's winning goal tonight. #MUFCpic.twitter.com/RlQVPUVgVn

— Man Utd Update (@MufcDevilUpdate)

mit Material von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Das Morgen-Update

Razzia in 16 NRW-Städten, BVB-Blamage, Vater wegen Tragödie vor Gericht

NRW Das Verbot einer Hells-Angels-Ortsgruppe und die Razzia in 16 NRW-Städten, die Blamage des BVB in der Champions League, der Beginn der Jamaika-Koalitionsgespräche, ein Vater muss sich für den tragischen Tod seiner beiden Kinder und deren vier Freunde vor Gericht verantworten: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Das Morgen-Update

Tödliches Wegsehen und viele Auszeichnungen

NRW Ein Emmy für Donald Trump - zumindest fast. Ein neuer Vorschlag für Nordkorea, China, Russland und die USA. Ein deutlicher BVB-Sieg mit anschließendem Streit. Und Mann, der starb, weil viele wegsahen statt Hilfe zu rufen. Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Das Morgen-Update

Flieger dreht Ehrenrunde, Rückruf von Aldi-Salami, Wlan-Sicherheitslücke

NRW Der Rückruf einer Aldi-Salami, die spektakuläre Ehrenrunde eines Air-Berlin-Flugzeuges beim letzten Anflug auf Düsseldorf, ein Brand in einem Autohaus in Dortmund, eine Sicherheitslücke in der Wlan-Verchlüsselung WPA2, der BVB und RB Leipzig in der Champions League unter Zugzwang: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Öffentliches Leben lahmgelegt

Sturm „Ophelia“ wütet in Irland - drei Tote

Dublin/Belfast Der früher als Hurrikan eingestufte Sturm „Ophelia“ legt das öffentliche Leben in Irland weitgehend lahm. Drei Menschen sterben. Tausende sind von der Stromversorgung abgeschnitten. Der Sturm zieht in Richtung Schottland weiter.mehr...

Wetterfronten

Sturm in Irland, Herbstsonne in NRW

DÜsseldorf/Dublin Zwei Menschen sterben, als der Sturm „Ophelia“ über Irland und Teile Großbritanniens fegt. Tausende sind von der Stromversorgung abgeschnitten. In Nordrhein-Westfalen dagegen haben Eisdielen plötzlich Hochkonjunktur. NRW erlebt einen goldenen Herbst - und das hat laut alter Bauernregel Einfluss auf den Schnee an Weihnachten.mehr...

Das Morgen-Update

Tote bei Waldbränden, Prozess um Silvesterunfall, Messi wird wieder Vater

NRW Mehrere Tote bei verheerenden Waldbränden in Spanien und Portugal, Aufräumen und Neudenken nach den Wahlen in Niedersachsen und Österreich, der Prozess um den furchtbaren Silvesterunfall in Datteln, neue Stromumlagen und Weltstar Lionel Messi wird zum dritten Male Vater: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...