Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feuerwehr und Pfleger üben für den Ernstfall

Brandszenario im Altenheim

Das Szenario wirkt mehr als unheimlich. Durch die Gänge im Altenheim Am Glockengraben wabert Rauch, auf dem Boden kriechend tasten sich zwei Feuerwehrmänner zum vermeintlichen Brandherd vor. Die zackigen Anweisungen werden immer wieder von den lauten Atemgeräten der Retter unterlegt. Dieses Mal ist es nur eine Übung, aber für Feuerwehrleute und das Pflegepersonal eine überaus realistische.

BOCHUM

von Karim Laouari

, 30.08.2010
Feuerwehr und Pfleger üben für den Ernstfall

Die Feuerwehr übte unter realistischen Bedingungen in dem leerstehenden Gebäude.

Simuliert wird die Evakuierung von Alten- und Pflegeheimen, genauso wie Krankenhäusern. „Das ist natürlich eine ganz besondere Herausforderung für uns und das Pflegepersonal“, beschreibt Feuerwehrsprecher Simon Heußen den Einsatz.

Die Rettungsübung ist die erste einer ganzen Reihe, die bis Ende des Jahres von der Feuerwehr und den städtischen Altenheimen durchgeführt wird. „Die Übung ist eine Kombination aus Brandschutzausbildung und Fortbildung für Feuerwehrleute und Pflegepersonal“, erklärt Heußen. Der Platz sei dafür ideal, fährt der Feuerwehrmann fort, denn das Altenheim am Glockengarten verfügt über einen stillgelegten Gebäudetrakt, der noch möbliert ist und eine originalgetreue Kulisse für einen realistischen Rettungseinsatz bietet.

Ein derartiger Einsatz sei sehr kompliziert, beschreibt Heußen, denn „in den meisten Fällen sind die Heimbewohner nicht selbst gehfähig oder stark eingeschränkt, weil sie Gehhilfen oder Rollstühle brauchen“, so Heußen weiter. Gerade deswegen seien die Bewohner auch besonders anfällig für Rauchvergiftungen. Der Übungsqualm ist ungefährlich, gibt aber schon eine ungefähre Vorstellung, wie gefährlich ein richtiger Brand wäre. Sobald die Feuerwehrmänner die Zimmertür zum Brandherd geöffnet haben, füllt sich schnell der Flur mit dem weißen Dunst. Für das Pflegepersonal wäre diese Art der Rettung viel zu gefährlich. Sie lernen die Heimbewohner aus ihren Zimmern zu holen, die sich noch nicht im gefährlichen Bereich befinden. Alle anderen rettet die Feuerwehr.