Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Feuerwehrleute angeklagt: Böller neben Schlafendem gezündet

Hamburg. Er schlief, dann gab es einen großen Knall direkt neben ihm. Vier Feuerwehrleute sollen sich mit ihrem Kameraden einen Scherz erlaubt haben, der aber nicht gut ausging. Nun stehen sie vor Gericht.

Feuerwehrleute angeklagt: Böller neben Schlafendem gezündet

Feuerwehr-Einsatzjacken hängen in einer Feuerwache. Foto: Daniel Bockwoldt/Symbolbild

Vier Feuerwehrmänner müssen sich vor dem Hamburger Landgericht verantworten, weil sie einen schlafenden Kollegen zum Scherz mit einem Böller geweckt haben sollen. 

Der Feuerwehrmann habe dabei einen bleibenden Hörschaden erlitten, heißt es in der Anklage. „Es ist eine ungewöhnliche Situation mit Feuerwehrleuten auf der Anklagebank; ein Prozess, den man nicht so gerne führt“, betonte der Richter. Auf die Vorwürfe stünden mindestens zwei Jahre, sagte der Staatsanwalt.

Zwei der Beschuldigten erklärten, dass die Aktion als Scherz gedacht gewesen sei. Streiche wie dieser seien üblich unter Feuerwehrleuten. Die anderen Angeklagten, schwiegen. Verantworten müssen sich die Männer laut Anklage unter anderem wegen Misshandlung mit einem gefährlichen Gegenstand und gemeinschaftlicher Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion.

 Der Vorfall ereignete sich bereits im September 2012 auf einer Feuerwache im Hamburger Stadtteil Osdorf. Angesetzt sind laut eines Gerichtssprechers elf Verhandlungstage.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Landgraaf. Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer stehen voll hinter der Aktion - auch wenn sie zur Zeit der Tat noch Kinder waren.mehr...

Panorama

Tödlicher Streit unter Teenagern

Dortmund. Ein Streit unter zwei Mädchen mit tödlichen Folgen: Eine 15-Jährige ist am Freitag in Dortmund nach einer Attacke vermutlich mit einem Messer gestorben. Gegen ihre 16-jährige Kontrahentin wurde Haftbefehl erlassen. Sie schweigt und hat einen Anwalt hinzugezogen.mehr...

Panorama

US-Firmen beenden Unterstützung für Waffenlobby NRA

Washington. Die US-Waffenlobby National Rifle Association (NRA) gilt als eine der mächtigsten Lobby-Gruppen in den USA. Die NRA hat sich der Verteidigung des zweiten Verfassungszusatzes verschrieben: dem Recht, eine Waffe zu besitzen und zu tragen. Jetzt gerät sie zunehmend unter Druck.mehr...

Panorama

Schüsse auf offener Straße in Zürich - Zwei Tote

Zürich. Auf einer Straße in Zürich sind zwei Menschen am Freitag erschossen worden. Nach Angaben der Polizei war ein Opfer sofort tot, das andere erlag kurze Zeit später seinen Verletzungen. Über die Hintergründe des Geschehens machten die Behörden zunächst keine Angaben.mehr...

Panorama

Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein

Fort Lauderdale. In der Schule schießt ein 19-Jähriger um sich. 17 Menschen sterben binnen sechs Minuten. Währenddessen harrt ein bewaffneter Polizist vor dem Gebäude vier Minuten untätig aus.mehr...