Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fidena wird 50

BOCHUM "Wir sind während der Fidena regelmäßig gedopt", sagt Annette Dabs. Unmengen von Glückshormonen, da ist sie jetzt schon sicher, werden zum Jubiläum des Figurentheater-Festivals ausgeschüttet.

von von Ronny von Wangenheim

, 14.08.2008

50 Jahre alt ist das Festival Figurentheater der Nationen und damit eines der ältesten Theaterfestivals in Deutschland. Vor allem unter der Leitung von Annette Dabs hat es sich zu einem der bedeutenden Theaterfestivals Europas entwickelt.

Cuniculus Vom 12. bis 20. September gibt es 35 Vorstellungen von 17 Produktionen, darunter sieben deutsche Erstaufführungen und drei Uraufführungen - so viel wie noch nie. Dafür steht diesmal auch besonders viel Geld zur Verfügung: Der Etat beträgt rund 270 000 Euro. Vor allem auf die Premiere von Neville Tranters "Cuniculus" ist Annette Dabs stolz. Vor Jahren schnappte ihr das Wiener Schauspielhaus noch die Uraufführung von "Schicklgruber" weg, jetzt klappte die Koproduktion mit dem Magier der Klappmaulfiguren. Zugleich wird mit dieser Inszenierung die Zusammenarbeit der Fidena mit der RuhrTriennale fortgesetzt.

Figuren und Tanz Ein besonderes Thema gibt es in diesem Jahr nicht. Gleich vier Bühnen zeigen allerdings, wie das Figurentheater Grenzen überschreitet - diesmal zum Tanz. Dazu zählt "Jerk" von Gisèle Vienne. Die Französin zeigt eine fiktive Nachstellung der Morde eines amerikanischen Serienkillers - nichts für schwache Nerven.

Die Eröffnung ist dagegen auch für die großen Kinder der Zuschauer geeignet. Die Compagnie "Au cu du Loup" bringt mit "Die Welt der Arena" eine Hymne an den Sport nach Bochum.

Hotzenplotz Gleich zwölf Vorstellungen richten sich an Kinder, sogar Ein- und Zweijährige haben ihren Spaß. Dabei haben sogar Kasper und Seppel ihren Auftritt: Der "Räuber Hotzenplotz" der Performancegruppe Showcase Beat Le Mot ist aber alles andere als konventionelles Kindertheater.

Im Rahmenprogramm gibt es ausgewählte Kurzfilme, darunter auch Werke aus dem Jahr 1958, dazu Diskussionsrunden im Festivalzelt und einen Liebesliederwettbewerb. Beim Grand Prix d'Amour kann jeder seine Liebeserklärung an wen und was auch immer öffentlich machen und darf dabei schmachten und auch kitschig sein. Nur eines darf er nicht: Langweilen.

Vorverkauf und Information: Tel. (0234) 4 77 20 www.fidena.de