Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alle Artikel zum Thema: Film

Film

München. Ein Familientreffen der besonderen Art feierten die Stars des deutschen Kinos beim Filmball in München. Die Stimmung war ausgelassen, der Champagner floss. Doch auch ernste Themen sparten die Stars nicht aus.mehr...

Los Angeles. Seit Jahrzehnten holt Woody Allen die größten Stars vor seine Kamera. Nun wenden sich viele Kollegen von der Regie-Ikone ab. Könnten alte Missbrauchsvorwürfe seiner Adoptivtochter seine Karriere beenden?mehr...

Frankfurt/Main. In seiner Jugend hatte es Moritz Bleibtreu faustdick hinter den Ohren: Im „hr3-Talk“ erzählt er, dass er Turnschuhe geklaut hat. Außerdem berichtet er von seiner Beziehung zur Stadt Frankfurt.mehr...

München. Hollywood-Flair in München: Werner Herzog, Diane Kruger und Fatih Akin wurden am Freitag beim Bayerischen Filmpreis gefeiert.mehr...

Berlin. Sie war eines der berühmten „Mädels vom Immenhof“: Angelika Meissner ist tot. Sie starb am 10. Januar im Alter von 77 Jahren in einem Berliner Pflegeheim, wie die Agentur Wort und Kunst unter Hinweis auf Familienangehörige mitteilte. Meissner spielte in der schleswig-holsteinischen Ponyhof-Saga die Rolle der Dick, Heidi Brühl war in den Filmen ihre Schwester Dalli. Gedreht wurden die Kinofilme in den 50er Jahren an Orten wie Malente und Eutin; viele Zuschauer kennen sie aus den Wiederholungen im Fernsehen.mehr...

Los Angeles/Cambridge. Wer will schon eine Puddingschüssel als Auszeichnung bekommen? Nun, der „Hasty Pudding“ ist ein Spaßpreis, wird aber von einer der ältesten Theatertruppen der Welt vergeben. In diesem Jahr wird Paul Rudd geehrt.mehr...

Genf. Audrey Hepburn steht für unnachahmlichen Stil und klassische Eleganz. Dass sie mehr drauf hatte als die Darstellung naiver Mädels im Hollywood der 50er und 60er Jahre, zeigte sie in späteren Jahren.mehr...

Park City. Das Sundance Festival im Zeichen der #MeToo-Bewegung: Das alljährliche Treffen der Independent-Szene im US-Staat Utah beginnt mit mahnenden Worten von Festival-Gründer Robert Redford.mehr...

Hamburg. Der Regisseur fühlt sich „auf der Basis nicht bewiesener Anschuldigungen öffentlich an den Pranger gestellt“, lässt dieser über seinen Anwalt verbreiten. Sein kursiert seit Anfang dieses Jahres im Zuge der MeToo-Debatte.mehr...

Düsseldorf. Die renommierte Film- und Medienstiftung NRW bekommt 2018 die höchste Landesförderung seit ihrer Gründung 1991. In diesem Jahr 2018 erhalte die Stiftung mit fast 14,5 Millionen Euro 2,5 Millionen mehr als im Vorjahr, kündigte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf an.mehr...

Frankfurt. Moritz Bleibtreu ist im Hamburger Stadtteil St. Georg aufgewachsen - einst eine ziemlich raue Gegend. Unter Migranten hat er sich damals wohler gefühlt als unter Deutschen.mehr...

München. Am Wochenende strömen wieder zahlreiche Filmschaffende nach München. Auf dem Programm stehen der Bayerische Filmpreis, der Deutsche Filmball und sicher auch jede Menge Champagner - denn 2017 war ein erfolgreiches Kino-Jahr.mehr...

Los Angeles. 18 Jahre lang waren Salma Hayek und ihre Hündin Lupe unzertrennlich gewesen. Mit einer herzzerreißenden Liebeserklärung nimmt die Schauspielerin nun Abschied.mehr...

Los Angeles. Die US-Schauspielerin Betty White hat an ihrem 96. Geburtstag Glückwünsche von einem Superhelden bekommen. „Happy Birthday für die einmalige Betty White“, gratulierte der Comic-Held Deadpool per Twitter in seinem rot-schwarzen Kostüm. Mit einem Martini-Drink und einem Hotdog in den Händen posierte er vor einem Foto von White, die darauf genüsslich in ein heißes Würstchen beißt. Die TV-Legende Betty White aus der Serie „Golden Girls“ hatte sich im vorigen Jahr als großer Deadpool-Fan geoutet.mehr...

Paris. Die französische Filmikone Brigitte Bardot hat Beschwerden von Schauspielerinnen über sexuelle Belästigung abgetan. Was Schauspielerinnen angeht, und nicht Frauen im Allgemeinen, sei das in der großen Mehrheit der Fälle scheinheilig, lächerlich, uninteressant, sagte die 83-Jährige. Viele gäben sich gegenüber Produzenten als „Anmacherinnen“, um eine Rolle herauszuschlagen. Danach würden sie erzählen, dass sie belästigt wurden, damit man von ihnen redet. Sie selbst sei in ihrer Schauspielkarriere niemals Opfer sexueller Belästigung geworden, sagte Bardot.mehr...

Berlin. Die Schauspielerin und Präsidentin der Deutschen Filmakademie findet die Idee gut, „eine Art Beschwerdestelle bei Filmproduktionen einzurichten, an die sich Betroffene vertrauensvoll wenden können.“mehr...

Wien. Ihre große Zeit liegt rund 30 Jahre zurück. Da war Melanie Griffith ein echter Hollywood-Star. Schlagzeilen machte auch ihr Privatleben. An der Seite von Richard Lugner wird sie nun den Opernball besuchen.mehr...

Wien. Der österreichische Unternehmer und Gesellschaftslöwe Richard „Mörtel„ Lugner wird in diesem Jahr von US-Schauspielerin Melanie Griffith zum Wiener Opernball begleitet. Das teilte der 85-Jährige in Wien mit. Die 60-jährige Griffith hatte 1989 für die Hauptrolle im Film „Die Waffen der Frauen“ einen Golden Globe erhalten. Lugner engagiert seit rund 25 Jahren meist einen Hollywood-Star, der gegen Bezahlung mit zum Opernball kommt. Damit will der 85-Jährige die Werbetrommel für sein Einkaufszentrum rühren.mehr...

Los Angeles. Schauspielerin Eliza Dushku sagt, sie sei als Kind während des Drehs zum Film „True Lies“ missbraucht worden. Nun meldet sich Hauptdarsteller Arnold Schwarzenegger zu Wort.mehr...

New York. Oscar-Hoffnung Timothée Chalamet will nicht von seiner Rolle im neuen Woody-Allen-Film profitieren und die Gage spenden. Hintergrund sind Missbrauchsvorwürfe gegen den Regisseur.mehr...

Paris. Leinwand-Diva Catherine Deneuve unterzeichnet in der #MeToo-Debatte einen Aufruf, der für viel Wirbel sorgt. Nun erklärt sich die Schauspielerin mit Kultstatus. Wird die Kritik nun enden?mehr...

Filmbesprechung

15.01.2018

„Hot Dog“: Exaltierte Action-Komödie

Berlin. Wenn sich Til Schweiger und Matthias Schweighöfer an die Befreiung einer Präsidententochter machen, dann fliegen nicht nur die Fetzen, sondern auch derbe Witze durchs Kino.mehr...

Berlin. Gary Oldman übernimmt die Hauptrolle in „Die dunkelste Stunde“. Dank seines schauspielerischen Könnens und mit Hilfe von Spezialeffekten gelingt es ihm, das politische Schwergewicht Churchill glaubhaft zu verkörpern. Einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller gewann er bereits.mehr...

Berlin. Model Chloé steckt in einer schwierigen Lebensphase. Sie geht zu einem Therapeuten, um sich helfen zu lassen. Doch der verliebt sich in sie. Ein verwirrendes Doppelspiel beginnt, das Chloé fast in den Wahnsinn treibt.mehr...

Berlin. Paul will um jeden Preis seine Familie beschützen. Nicht so einfach, denn nach dem Ausbruch einer Epidemie dreht sich in der Welt alles nur noch ums Überleben. Wem kann man trauen?mehr...

Berlin. In dem Film „Wir töten Stella“ von Julian Roman Pölsler geht es um die Aufarbeitung einer Tragödie. Der österreichische Regisseur hat nach „Die Wand“ ein weiteres Mal mit Martina Gedeck zusammengearbeitet.mehr...

Berlin. Eine Mittfünfzigerin ordnet ihr Leben neu und entdeckt dabei eine alte Leidenschaft wieder: das Eiskunstlaufen. Als junge Frau hatte sie die Hoffnung auf eine Eislauf-Karriere zu schnell begraben, nun startet sie durch.mehr...

Berlin. In der Dokumentation von Chuan Lu wird der Kino-Zuschauer auf eine Reise in die Wildnis Chinas mitgenommen. „Born in China“ ist eine britisch-chinesisch-amerikanische Koproduktion.mehr...

London. Gary Oldman ist Churchill. Elegant und zielstrebig erzählt das Politdrama von Churchills ersten, kriegsentscheidenden Wochen im Amt. Einen Golden Globe gab es schon.mehr...

New York. Zwerge gegen die Überbevölkerung: In „Downsizing“ lassen sich Menschen auf Fingergröße schrumpfen, um so das größte Problem der Menschheit zu lösen. Alexander Paynes neuer Film ist mit Matt Damon und Christoph Waltz prominent besetzt.mehr...

Berlin. Klein gegen Groß: Der jugendliche Protagonist dieser bunten Komödie lässt seine Eltern auf Miniaturgröße schrumpfen. Und Otto Waalkes wacht als guter Geist über eine einst nach ihm benannte Schule.mehr...

Paris. Mit „Der andere Liebhaber“ hat François Ozon einen Erotikthriller gedreht. Dabei geht es dem Franzosen wieder um das Thema Doppelleben. Ein Thriller mit reichlich Sex.mehr...

New York. Dieser Film beweist, dass es für klugen Horror weder großes Budget noch ein riesiges Ensemble braucht. Regisseur Trey Edward Shults spielt in seinem Endzeit-Thriller stattdessen mit den Monstern in jedem von uns.mehr...

Hamburg. Eine erfolgreiche Ärztin beginnt mit Mitte fünfzig, ihr Leben noch einmal neu zu ordnen – „Die Anfängerin“ ist eine unkonventionelle Tragikomödie über die Kunst, sich selbst zu akzeptieren.mehr...

Hamburg. Eine Frau im goldenen Käfig macht sich schuldig. Sie sieht mit an, wie eine Gaststudentin an der Gefühlskälte ihrer bürgerlichen Familie zerbricht. Der Film „Wir töten Stella“ des österreichischen Regisseurs Julian Roman Pölsler ist ein hochmoralisches Psychodrama.mehr...

New York. Neue Vorwürfe in Hollywood: Eine Frau beschuldigt Golden-Globe-Gewinner Aziz Ansari, sie sexuell bedrängt zu haben. Er bestreitet das und will die „Time's Up“-Bewegung weiter unterstützen.mehr...

Paris. Filmstar Catherine Deneuve hat sich nach ihrer umstrittenen Kritik an Folgen der #MeToo-Debatte bei den Opfern sexueller Gewalt persönlich entschuldigt. In der Zeitung „Liberation“ wandte sie sich direkt an die Opfer: „Ich grüße alle Opfer dieser verabscheuungswürdigen Taten, die sich durch den Artikel in "Le Monde" beleidigt fühlen, ihnen und ihnen allein biete ich meine Entschuldigung an.“ Deneuve hatte mit rund 100 weiteren Frauen einen Artikel unterzeichnet, der kritisiert, die #MeToo-Debatte um sexuelle Belästigung habe eine „Kampagne der Denunziation“ nach sich gezogen.mehr...

Washington. Der Mord an drei Bürgerrechtlern im US-Staat Mississippi 1964 diente als Vorlage für den Film „Mississippi Burning“ - jetzt ist der Drahtzieher des Verbrechens gestorben.mehr...

Leipzig. Auch in Deutschland gibt es täglichen Sexismus. Die Strukturen müssten sich grundlegend ändern, findet die Schauspielerin. Es gehe nicht um Political Correctness.mehr...

Los Angeles. Kult-Regisseur Quentin Tarantino will erneut mit Leonardo DiCaprio zusammenarbeiten. DiCaprio hatte bereits in Tarantinos Sklaverei-Epos „Django Unchained“ mitgespielt.mehr...

Los Angeles. Mit dem Independent-Drama „Moonlight“ hatte Jenkins im vorigen Jahr drei Oscars gewonnen. Jetzt will der Regisseur einen Thriller über eine Flugzeugentführung drehen.mehr...

Los Angeles. Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio will nach „Django Unchained“ erneut mit US-Regisseur Quentin Tarantino zusammenarbeiten. Der 43-jährige Hollywood-Star habe für Tarantinos nächsten Film seine Zusage gegeben, wie die Branchenblätter „Variety“ und „Deadline.com“ berichteten. Darin soll er einen alternden, arbeitslosen Schauspieler darstellen, hieß es. Nach Brancheninformationen soll Tarantinos neunter Film mit dem vorläufigen Arbeitstitel „#9“ in Los Angeles von 1969 spielen.mehr...

Los Angeles. Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio will nach „Django Unchained“ erneut mit US-Regisseur Quentin Tarantino zusammenarbeiten. Der 43-jährige Hollywood-Star habe für Tarantinos nächsten Film seine Zusage gegeben, wie die Branchenblätter „Variety“ und „Deadline.com“ berichten. Darin soll er einen alternden, arbeitslosen Schauspieler darstellen. Nach Brancheninformationen soll Tarantinos neunter Film mit dem vorläufigen Arbeitstitel „#9“ in Los Angeles von 1969 spielen. Angeblich verhandelt der Regisseur auch mit Stars wie Tom Cruise und Brad Pitt.mehr...

Los Angeles. US-Regisseur und Oscar-Preisträger Barry Jenkins will mit US-Schauspieler Chadwick Boseman einen Entführungsthriller drehen. Boseman, der das Drehbuch für das geplante Drama „Expatriate“ schrieb, soll eine der Hauptrollen übernehmen, wie die Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Deadline.com“ berichteten. Der internationale Thriller dreht sich um eine Flugzeugentführung in den 1970er Jahren. Jenkins' Independent-Drama „Moonlight“ hatte im vorigen Jahr drei Oscars gewonnen, darunter den Top-Preis als bester Film und für Jenkins' adaptiertes Drehbuch.mehr...

Los Angeles. Hollywoods Regisseure setzen bei ihren diesjährigen Filmpreisen auf Vielfalt. Unter den fünf Anwärtern sind eine Frau und ein Afroamerikaner, dafür wurde Regie-Veteran Steven Spielberg übergangen.mehr...

London. Immer lauter werden die Rufe nach einer Präsidentschaftskandidatur von Talkmasterin Oprah Winfrey in den USA. Auch Steven Spielberg zählt zu den prominenten Befürwortern.mehr...

Los Angeles. Der Regisseur Fatih Akin ist nach dem Golden-Globe-Sieg in Los Angeles weiter auf Erfolgskurs. Dort gewinnt der deutsche Film „Aus dem Nichts“ mit Diane Kruger einen wichtigen Kritiker-Preis.mehr...

Los Angeles. Mickey Mouse hatte schon die Ehre, jetzt ist seine Freundin Minnie Mouse an der Reihe: die weltberühmte Disney-Cartoon-Mäusedame soll auf dem berühmten „Walk of Fame“ im Herzen von Hollywood mit einer Sternen-Plakette verewigt werden. Nach Mitteilung der Veranstalter vom Donnerstag sollen Pop-Star Katy Perry und Disney-Chef Robert Iger bei der Zeremonie am 22. Januar mithelfen, den 2627. Stern auf dem Hollywood Boulevard zu enthüllen. Minnie Mouse feiert in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag.mehr...

Los Angeles. Der Film „Aus dem Nichts“ des Hamburger Regisseurs Fatih Akin hat in Hollywood einen weiteren Preis gewonnen. Bei der Verleihung der Critics' Choice Awards wurde das NSU-Drama zum besten nicht-englischsprachigen Film gekürt. Es setzte sich in dieser Sparte unter anderem gegen die schwedische Satire „The Square“, das französische Aids-Aktivisten-Drama „120 BPM“ und das Kriegsdrama „First They Killed My Father“ von Regisseurin Angelina Jolie durch. Hauptdarstellerin Diane Kruger nahm die Trophäe entgegen. Die Critics' Choice Awards sind wichtige Kritiker-Filmpreise. mehr...

Paris. Der französische Schauspieler Alain Delon kann sich eine neue feste Beziehung mit einer Frau vorstellen. „Ich könnte eine Frau heiraten, wenn sie bereit wäre, mich bis zum Ende zu begleiten“, sagte der 82-Jährige der französischen Zeitschrift „Paris Match“, die eine Sonderausgabe zu seinem 60. Karrierejubiläum herausgab. „Ich weiß, dass ich diese Welt ohne Bedauern verlassen werde“, sagte der Mime, der auf mehr als 80 Filme zurückblicken kann, darunter „Rocco und seine Brüder“ und „Nur die Sonne war Zeuge“. Im Laufe seiner Karriere füllte er mit zahlreichen Affären Blätter der Klatschpresse.mehr...

Los Angeles. Hollywoods „Meister des Horrors“ hat Monster zum Leben erweckt und Kinogänger zu Tode erschreckt. Im dpa-Interview zieht John Carpenter vor seinem 70. Geburtstag Bilanz: Übernatürliches gibt es nur im Kino, nicht im echten Leben, davon ist er überzeugt.mehr...

London. Seine unglaubliche Verwandlung in den Staatsmann Churchill werde ihm den Oscar einbringen, hieß es - sogar noch bevor der Film „Die dunkelste Stunde“ in die Kinos kam. Gary Oldman im Gespräch.mehr...

Los Angeles. Noch ist nichts in der Presse erschienen, aber eine ehemalige Mitarbeiterin von Michael Douglas erhebt wohl den Vorwurf der sexuellen Belästigung durch den Schauspieler.mehr...

London. Winston Churchill war ein starker und mächtiger Mann. Stark war auch die Frau an seiner Seite, die Kristin Scott Thomas in einem neuen Biopic über den einstige Premierminister spielt.mehr...

Los Angeles. Hollywood will das Leben der ersten schwarzen Oscar-Preisträgerin, Hattie McDaniel, verfilmen. Eine Produktionsfirma habe sich die Drehrechte für das Buch „Hattie McDaniel: Black Ambition, White Hollywood“ gesichert, berichtete das Branchenblatt „Hollywood Reporter“. 1940 hatte McDaniel als erste Schwarze überhaupt für ihre Nebenrolle als Haushälterin Mammy im Melodram „Vom Winde verweht“ einen Oscar gewonnen.mehr...

Paris. Mit rund 100 Frauen hat Film-Diva Catherine Deneuve in der #MeToo-Debatte vor einem „Klima einer totalitären Gesellschaft“ gewarnt. Sofort regte sich heftiger Protest.mehr...

Zürich. Corinna Harfouch spielt in Zürich am Schauspielhaus die Irrenärztin Mathilde von Zahn in Dürrenmatts „Die Physiker“ unter der Regie von Herbert Fritsch. Wiederaufnahme am 11. Februar.mehr...

San Francisco. Mit dem Erfolg von Fatih Akin bei den Golden Globes ist das Interesse am deutschen Kino in den USA wieder gestiegen. Zur 22. Ausgabe des deutschsprachigen Filmfestes zeigen viele Prominente ihre Werke.mehr...

Los Angeles. Golden-Globe-Gewinner James Franco sieht sich mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung konfrontiert. In einem Interview wies er diese als „nicht korrekt“ zurück.mehr...

Berlin. Geballte Kino-Power in Berlin: Til Schweiger und Matthias Schweighöfer haben den deutschen Film in den letzten Jahren entscheidend geprägt. Jetzt haben sie ihre neue Buddy-Komödie vorgestellt.mehr...

Berlin. Mädchen vom Lande und Großstadtjunge tauschen ihre Körper und machen sich auf die Suche nach der großen Liebe. Turbulentes Animationsabenteuer aus Japan, das die Grenzen von Raum und Zeit sprengt.mehr...

Berlin. Ein seltsames Wesen sorgt für sexuelle Befriedigung - mit seinem preisgekrönten „The Untamed“ legt der Spanier Amat Escalante einen spannenden Film vor.mehr...

Berlin. Im vierten gemeinsamen Filmprojekt von Darsteller Liam Neeson und Regisseur Jaume Collet-Serra rast ein New Yorker Pendlerzug seinem scheinbar sicheren Verderben entgegen.mehr...

Los Angeles. Woody Allen wählt die bunte Kulisse eines Jahrmarkt-Riesenrads für sein neues Melodrama „Wonder Wheel“. Kate Winslet spielt eine gefrustete Ehefrau in den 50er Jahren - und mit Justin Timberlake eine Affäre hat.mehr...

Berlin. Normalerweise fallen für ihn Zugfahrten völlig unspektakulär aus: Doch eines Tages bekommt der Reisende in „The Commuter“ ein ebenso lukratives wie zwielichtiges Angebot, das einen Action-Thriller einleitet.mehr...

Berlin. Woody-Allen-Fans kennen Coney Island noch aus dessen „Stadtneurotiker“. In dem jüngsten Streifen „Wonder Wheel“ ist es der Ort, an dem vier Menschen vor einer bunten Kulisse aufeinandertreffen.mehr...

Berlin. Das Leben von Tad Stones ist nicht sonderlich spannend. Deswegen sehnt sich der Bauarbeiter nach mehr Abenteuer. Das bekommt er, als er eine Archäologin trifft.mehr...

Schnelles Wiedersehen mit Mislintat

Verhandlungen in Dortmund: Aubameyang vor Wechsel

Reizthema Straßenverkehr in Lünen

Bürgermeister steht Rede und Antwort

Bebauungsplan nicht zeitgerecht fertig

Logistikunternehmen sagt Selm ab