Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fipronil-Skandal: Experten für bessere Krisenkommunikation

Hannover/Berlin. Als Reaktion auf den Fipronil-Skandal des vergangenen Jahres fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband eine engere Verzahnung der Krisenkommunikation der zuständigen Bundesbehörden, auch mit den Bundesländern.

Fipronil-Skandal: Experten für bessere Krisenkommunikation

Mit Fipronil belastete Eier wurden nach ersten Nachweisen in den Niederlanden in immer mehr Ländern gefunden. Auch deutsche Betriebe waren betroffen. Foto: Armin Weigel

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ergänzten sich in ihren Kompetenzen noch nicht optimal, sagte die Referentin für Lebensmittelpolitik beim Bundesverband, Jutta Jaksche, der Deutschen Presse-Agentur. „Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft müsste die gesetzlichen Grundlagen für eine effektivere Zusammenarbeit der beiden Bundeseinrichtungen schaffen.“

Das Insektizid Fipronil, das bei der Lebensmittelerzeugung dienenden Tieren nicht verwendet werden darf, war einem Reinigungsmittel beigemischt und an Hühnerhalter verkauft worden. Es wurde von den Tieren aufgenommen und gelangte so auch in Eier und Hühnerfleisch. Mit dem Insektizid belastete Eier wurden nach ersten Nachweisen in den Niederlanden in immer mehr Ländern gefunden. Auch deutsche Betriebe waren betroffen. Einige Discounter nahmen zeitweise alle Eier aus dem Sortiment. Eine Gesundheitsgefahr hielt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) für unwahrscheinlich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Das Wochenende bringt traumhaftes Sommerwetter

Offenbach. Am Wochenende können Sonnenliebhaber noch mal ordentlich auftanken, bevor am Montag Gewitter aufziehen. Sommerliche Temperaturen, blauen Himmel und Sonne satt sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) voraus.mehr...

Panorama

„Entschärft“: Viel Trubel um Weltkriegsbombe in Berlin

Berlin. Dass ein ganzer Stadtteil quasi komplett stillsteht, kommt in Berlin auch nicht so oft vor. Jetzt ist genau das passiert. Der Grund ist mehr als 70 Jahre alt - und war trotzdem bis jetzt gefährlich. Ein Sprengmeister dazu: „Ich lebe jeden Tag, als wäre es mein letzter.“mehr...

Panorama

AfD-Antrag gegen berühmten Berliner Club „Berghain“ gestoppt

Berlin. Es geht ums „Berghain“, den berühmten Berliner Club. „Sexuelle Handlungen sind durch entsprechende Beleuchtung und Personal zu unterbinden“, stand in einem lokalen Antrag der AfD. Das ging schief.mehr...

Panorama

Immer mehr Senioren hinter Gittern

Bielefeld. Hinter Gittern wächst die Zahl der Senioren. Die JVA Bielefeld-Senne ist europaweit die größte Anstalt im offenen Vollzug und hat sich mit speziellen Abteilungen auf die Gruppe 60plus eingestellt. Auch Ex-Topmanager Thomas Middelhoff war hier inhaftiert.mehr...

Panorama

Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft

Passau. Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am Donnerstag wurde ein weiterer Jugendlicher in U-Haft genommen.mehr...

Panorama

Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft

Freiburg. Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. Der Täter muss lange ins Gefängnis.mehr...