Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fischer wird Ehrenmitglied der Eintracht-Fans im Bundestag

Frankfurt/Main. Peter Fischer (62), Präsident der Eintracht Frankfurt, ist am Dienstag zum Ehrenmitglied des Eintracht-Fanclubs im Deutschen Bundestag ernannt worden.

Fischer wird Ehrenmitglied der Eintracht-Fans im Bundestag

Peter Fischer ist Präsident von Eintracht Frankfurt e.V. und auch Ehrenmitglied des Eintracht-Fanclubs im Bundestag. Foto: Frank Rumpenhorst

„Wir haben einstimmig beschlossen, Peter Fischer für sein herausragendes gesellschaftspolitisches Engagement die lebenslange Ehrenmitgliedschaft zu verleihen“, teilte die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) mit.

Zuvor wählte die Club-Versammlung den Angaben zufolge den Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour (Grüne) erneut zum Vorsitzenden des Vereins „BundesAdler“. Das Motto des Fanclubs, dem mittlerweile rund 60 Bundestagsmitglieder angehören, sei: „Getrennt in den Farben - Gemeinsam für Eintracht Frankfurt“. Oder „United Colors of Bembeltown“, wie es Fischer laut Mitteilung zusammenfasste. Der Fanclub war 2012 gegründet worden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sportpolitik

Kosten für Polizeieinsätze: DFL soll in Fonds einzahlen

Mainz. Fußball begeistert Millionen, Hunderttausende pilgern Woche für Woche in die Stadien. Das macht teilweise auch große Polizeieinsätze nötig. Für die sollte nicht nur der Steuerzahler aufkommen, finden die Länder Bremen und Rheinland-Pfalz - und machen einen Vorschlag.mehr...

Sportpolitik

UEFA will Anfang Juni über PSG urteilen

Frankfurt/Main. An diesem Freitag muss sich Paris Saint-Germain bei der UEFA für seine Wahnsinnstransfers erklären. Hat der Verein gegen das Financial Fair Play verstoßen oder nicht? Im Hintergrund laufen aber längst Gespräche zur Verschärfung dieser umstrittenen Regel.mehr...

Sportpolitik

DFB-Chef Grindel fordert Informationen von Infantino

Berlin. Das Milliarden-Angebot von Investoren zum Kauf internationaler FIFA-Turniere sorgt weiter für Wirbel. Europas Fraktion um DFB-Präsident Reinhard Grindel will Details erfahren. Doch die Zeit drängt offenbar.mehr...