Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fleischröllchen im Teigmantel

Zubereitung

Fleischröllchen im Teigmantel

Mit Paprika und Zwiebeln: Die Fleischröllchen backen 20 bis 25 Minuten im Ofen.

Alle Zutaten für den Teig am besten schon am Vortag bereitstellen, damit sie Zimmertemperatur haben. Eine Schüssel anwärmen. Das Mehl in eine weitere Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken.

Salz, Ei, Öl, Wasser und Essig in die Mulde geben. Von innen beginnend nach außen hin kneten. Der Strudelteig ist sehr gründlich zu kneten, bis er schön glatt und glänzend ist. Danach den Teig noch 30-50-mal auf eine Unterlage schlagen, zu einem Ballen formen und etwa 30-60 Minuten unter der übergestülpten, erwärmten Schüssel ruhen lassen.

Das Fleisch klein hacken oder fertig gehackt beim Metzger kaufen. Die Paprika waschen, schälen, Strunk und Kerne entfernen. In einer Pfanne das Öl erhitzen, das Fleisch und fein gewürfelte Zwiebel darin anbraten. Die Paprika dazugeben und kurz mitbraten. Wenig Muskat dazugeben, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, Weckmehl und Cognac oder Wasser dazugeben, vermischen und bereitstellen. Den Backofen vorheizen.

Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Strudelteig in 3 Stücke teilen. Jedes Teigstück auf einem bemehlten Tuch zu einem dünnen, möglichst rechtwinkligen Quadrat ausrollen. Nun die Teigplatten sehr dünn auseinanderziehen. Der Teig sollte fast so dünn wie Pergamentpapier sein. Die dünnen Teigplatten jeweils in 4 Stücke teilen. Die 12 Teigstücke mit etwas Öl bestreichen, das Fleisch mittig als Streifen aufbringen, die linken und rechten Teigränder einschlagen und aufrollen. Die Teigröllchen mit der Nahtstelle nach unten auf das Backblech legen. Auf der mittleren Schiebeleiste 20-25 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 80 Minuten

Zutaten für 12 Röllchen

Strudelteig:

250 g Weizenmehl, Type 405

Etwas Salz

1 frisches Ei

2 EL Öl

100 ml handwarmes Wasser

1 EL Essig

Füllung:

200 g mageres Kalbfleisch

100 g mageres Schweinefleisch

200 g Hühnerfleisch

50 g mageres Rauchfleisch

1 grüne Paprika

1 EL Öl

1 Zwiebel

Ein wenig Muskat

Etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle

1 EL Weckmehl

1 EL Cognac oder Wasser

Zum Bestreichen:

1 TL Öl

1-2 frische Eiweiß

Etwas Kondensmilch

© Wissen Media Verlag GmbH/Hampp Media GmbH

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Essen und Trinken

Junge Brennnesselblätter schmecken als Pesto

Bonn (dpa/tmn) In Ziergärten sind Brennnesseln den Besitzern meist ein Ärgernis, in Nutzgärten dagegen gern gesehen. Denn das als Unkraut verschriene Gewächs lässt sich gut für einen Wildkräutersalat, für ein Pesto oder als Gemüsebeilage verwenden.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Brokkoli-Aroma mit Weißwein oder Zitronensaft intensivieren

Bonn (dpa/tmn) Brokkoli ist gesund und vielseitig einsetzbar. Mit dem Gemüse lässt sich eine Suppe zubereiten, man kann es als Wok-Gemüse oder für Salat nutzen. Besonders aromatisch schmeckt Brokkoli, wenn man ihn mit Weißwein oder Zitronensaft beträufelt.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Weißer Flaum auf Himbeeren ist ein gutes Zeichen

München (dpa/tmn) Tipps für die Ernte, den Kauf und Verzehr von Himbeeren gibt der Bayerische Bauernverband: Wenn sich die Früchte leicht vom Fruchtzapfen lösen lassen und einen weichen Flaum haben, sind sie reif und lecker.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Selbst angebaute Kartoffeln trotz schwarzer Pünktchen essbar

Bad Kreuznach (dpa/tmn) So mancher Hobbygärtner hat sich schon über die schwarzen Pünktchen auf seinen Kartoffeln gewundert. Aussortiert werden müssen die Knollen mit Makel jedoch nicht - sie können mitgegessen werden.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Getrocknete Kräuter müssen beim Anfassen rascheln

Bonn (dpa/tmn) Wer frische Kräuter auf dem Fensterbrett oder Balkon züchtet, kann nicht immer alle frisch verbrauchen. Dann kann man sie trocknen - am besten in Bündeln. Tipps dazu gibt der Verbraucherinformationsdienst aid.mehr...