Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Flocke“, die Streamerin

14.03.2018
„Flocke“, die Streamerin

So sieht es aus, wenn Jennifer Olschowski streamt. Sie sitzt vor ihrem Computer, dahinter ist die Kamera aufgebaut.witte © Marcel Witte

Castrop-Rauxel. Jennifer Olschowski sitzt mehrere Tage in der Woche an ihrem Computer und zockt – Spiele wie Minecraft, Subnautica, Counter-Strike oder Fortnite. Das Besondere daran: Im Internet können ihr Leute dabei zuschauen. Denn vor Jennifer Olschowski, die im Internet unter dem Namen „Flocke“ auftritt, steht eine Kamera. Sie ist eine sogenannte Streamerin.

Auf der Internetseite „Twitch“ kann man ihr zusehen, wie sie Spiele spielt. Der Spielbildschirm wird dabei ganz normal angezeigt, aber in einer Ecke des Bildes sieht man, wie „Flocke“ vor ihrem Computer sitzt.

Streamen gehört zum eSport. Darunter versteht man Menschen, die in Wettkämpfen in Computer- oder Videospielen gegeneinander antreten – und damit sogar viel Geld verdienen können. Einige Fußball-Bundesliga-Vereine haben mittlerweile sogar Zocker eingestellt, die im Spiel „FIFA“ gegen Spieler auf der ganzen Welt antreten.

Auch Jennifer Olschowski verdient Geld damit, dass sie vor der Kamera zockt. Das Zuschauen ist kostenlos, aber manche Leute, denen es gefällt „Flocke“ zuzuschauen, spenden ihr etwas. Manche schließen sogar ein Monatsabo ab.

Marcel Witte

Lesen Sie jetzt