Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fördergeld für Forschungsprojekte der Universitätsallianz

Stiftung Mercator

BOCHUM 2,2 Millionen Euro für die Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg/Essen. Mit dieser Summe fördert die Stiftung Mercator die Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR). Zusammen mit der Initiative Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) wählte sie aus 100 Antragsskizzen 17 Forschungsprojekte an den drei Universitäten aus.

von Ruhr Nachrichten

, 02.08.2010
Fördergeld für Forschungsprojekte der Universitätsallianz

Auch Forscher der Ruhr-Uni können beim Mercator Research Center Ruhr Fördergelder beantragen.

Dazu gehört u.a. eine gemeinsame Forschergruppe der Universitäten Bochum und Duisburg-Essen, die therapeutische Impfverfahren zur Behandlung von chronischen Infektionskrankheiten, Allergien und Autoimmun-Erkrankungen untersucht. Die Rektoren der drei Universitäten, Prof. Dr. Elmar Weiler (RUB), Prof. Dr. Ursula Gather (Technische Universität Dortmund) und Prof. Dr. Ulrich Radtke (Universität Duisburg-Essen), sind sich einig: „Wir sind mit dem Ergebnis der ersten Bewilligungsrunde sehr zufrieden." Es seien von den drei Universitäten gemeinsam konzipierte Projekte bewilligt worden, die die Zusammenarbeit und damit den Zusammenhalt der Universitätsallianz Metropole Ruhr deutlich stärken und profilieren würden.

Zudem würden in jeder der drei Universitäten Forschungsprojekte finanziert, die das jeweils eigene Profil schärfen helfen. Die Universitätsallianz UAMR wurde 2007 durch die Nachbar-Universitäten Ruhr-Universität Bochum, Technische Universität Dortmund und die Universität Duisburg-Essen gegründet. Ziel ist es, die Leistungen der drei Partner zu stärken, auszubauen und gemeinsam Forschungs- und Lehrschwerpunkte weiterzuentwickeln.