Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fördergeld für belastete Flächen, auch für die Harkortschule

Altlastensanierung

Wo große Gebäude ihre Nutzung verlieren, ergibt sich die Chance für einen Neuanfang. Im Fall der Harkortschule ist dieser allerdings belastet: Teer im Boden. Aber sogar das kann für die Stadt zu einer Chance werden.

Unna

, 25.06.2018
Fördergeld für belastete Flächen, auch für die Harkortschule

Die ehemalige Harkortschule ist inzwischen das Förderzentrum Unna unter der Regie des Kreises. Wenn die Immobilie nach Bezug eines Neubaus leer steht, will die Stadt sie abreißen und die Fläche als Bauland vermarkten. Dabei werden Altlasten im Boden ein Thema sein.Foto: Archiv © Udo Hennes

„Wir rechnen mit einer möglichen Teerstoffbelastung im Boden“, sagt Verwaltungssprecher Oliver Böer. Teer wurde vor Jahrzehnten üblicherweise als Baustoff für Straßen verwendet, bis sich herausstellte, dass das Material giftig ist. Es sei in diesem Fall aber nicht von einer Gesundheitsgefahr auszugehen, sagt Böer. Altlastenfachleute unterscheiden zwischen akutem Handlungsbedarf aufgrund einer Gefährdung für Mensch oder Umwelt und Material, das wie bei der Harkortschule oder der Hellweg-Realschule nur zum Problem wird, wenn es bei Bauarbeiten freigesetzt wird.

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden