Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Forschungspreis für schnelle Wundheilung mit Plasma

Wiesbaden (dpa) Forscher entdecken nützliche Seiten ungewöhnlicher Werkstoffe. Dafür hat die Fraunhofer-Gesellschaft vier Preise verliehen. Doch neue Technik funktioniert nur, wenn die Bürger sie auch anwenden, sagt Bundespräsident Gauck.

Forschungspreis für schnelle Wundheilung mit Plasma

Andreas Helmke (l-r), Dirk Wandke (Cinogy GmbH), Wolfgang Viöl und Steffen Emmert (Universitätsmedizin Göttingen) werden für ihre Erfindung PlasmaDerm geehrt. Foto: Dirk Mahler/Fraunhofer

Bundespräsident Joachim Gauck hat die wichtige Rolle technischer Neuerungen für die Wirtschaft und für alle Bürger betont. «Für eine Gesellschaft, in der die Menschen länger leben, sind Innovationen von entscheidender Bedeutung», sagte Gauck vor Forschern der Fraunhofer-Gesellschaft in Wiesbaden.

Bei ihrer Jahrestagung zeichnete die Fraunhofer-Gesellschaft für angewandte Forschung vier Wissenschaftlerteams für besondere Erfindungen aus.

Um technischen Fortschritt zu ermöglichen, müsse der Staat einen verlässlichen Rahmen in der Forschungspolitik setzen, sagte Gauck. Nötig seien aber auch Unternehmen, die in Neuerungen investieren, sowie «technikaffine und technikmündige Bürgerinnen und Bürger».

Einer der mit 50 000 Euro dotierten Fraunhofer-Preise wurde für eine neuartige Wundheiltherapie mit Plasma vergeben. Die Heilmethode mit dem elektrisch geladenen Gas ist vom Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST in Braunschweig und Ärzten der Universität Göttingen entwickelt worden. Das Plasma verringert die Zahl der Keime und fördert die Durchblutung der Haut, damit sie besser heilen kann.

Ein anderer Preis geht an Fraunhofer-Molekularbiologen aus Münster: Sie entdeckten, dass Naturkautschuk nicht nur vom Kautschukbaum gewonnen werden kann, sondern auch aus der Allerweltspflanze Löwenzahn. Besonders ergiebig ist der Russische Löwenzahn mit hohem Kautschukanteil. Der Naturstoff wurde schon erfolgreich in Autoreifen getestet.

Diamantähnliche Kohlenstoffbeschichtungen auf Motorteilen helfen, in großem Umfang Treibstoff zu sparen. Auch für diese Entdeckung gab es einen Preis, ebenso für Autolautsprechersysteme in Konzertsaal-Qualität. Die Gesellschaft betreibt in Deutschland 66 Institute und hat 24 000 Mitarbeiter.

Fraunhofer-Gesellschaft

Angaben zu Preisträgern

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wissenschaft

Nobels Dynamit: Grundstein für "Pulverkammer" an der Elbe

Geesthacht (dpa) Vor 150 Jahren ließ sich Alfred Nobel seine bekannteste Erfindung patentieren: das Dynamit. Der Explosivstoff veränderte die Welt, aber ganz besonders einen kleinen Ort an der Elbe bei Hamburg.mehr...

Wissenschaft

Deutscher Zukunftspreis für Entwicklung von Carbonbeton

Unzählige Brücken und Häuser sind baufällig geworden, weil der verbreitete Stahlbeton anfällig ist für Korrosion. Bundespräsident Gauck hat mit dem Zukunftspreis nun eine Alternative gewürdigt.mehr...

Wissenschaft

Umweltpreis für mehr Ressourcenschutz und Nachhaltigkeit

Würzburg (dpa) Zwei Unternehmer und eine Wissenschaftlerin teilen sich den höchstdotierten Umweltpreis Europas. Die Aufmerksamkeit nutzen sie für eindringliche Appelle.mehr...

Wissenschaft

Zuckerberg und Ehefrau spenden drei Milliarden Dollar

San Francisco (dpa) Schon im vergangenen Jahr sorgte Mark Zuckerberg für Aufsehen und hochgezogene Augenbrauen mit der Ankündigung, alle Krankheiten heilen zu wollen. Jetzt macht er erste Schritte auf diesem Weg mit einer Milliardenspende.mehr...

Wissenschaft

Gauck mahnt mehr Forschung gegen seltene Erkrankungen an

Berlin (dpa) Bundespräsident Joachim Gauck hat mehr Hilfe für rund vier Millionen Menschen mit seltenen Erkrankungen in Deutschland angemahnt. «Trotz erfolgreicher Projekte zur Behandlung seltener Krankheiten bleibt weiterhin viel zu tun», sagte Gauck laut eines verbreiteten Redemanuskripts in Berlin.mehr...

Wissenschaft

Ehrlich-Preis für Entdeckerinnen einer Allzweckschere für Gene

Frankfurt/Main (dpa) Ihre Erfindung gilt als Quantensprung in der Forschung: ein Werkzeug, mit dem leicht und billig Erbsubstanz verändert werden kann. Zwei Frauen - eine aus Berlin - erhalten dafür einen renommierten Preis.mehr...