Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Frachtflugzeug blockiert Airport Maastricht

Maastricht. Ein Frachtflugzeug aus Saudi-Arabien ist in der Nacht zum Sonntag bei einem missglückten Start am Maastricht Aachen Airport neben der Rollbahn zum Stehen gekommen. Verletzt wurde niemand. Wegen der Bergung der Boeing 747 wurde der Betrieb des Flughafens eingestellt, berichteten niederländische Medien. Ein Flughafensprecher sagte am Abend auf Anfrage, die Sperrung werde voraussichtlich bis Montagvormittag andauern.

Frachtflugzeug blockiert Airport Maastricht

Ein Fahrzeug der Flughafenfeuerwehr. Foto: Stephan Jansen/Archiv

Nach Angaben des Senders NOS hatte die Besatzung den Start wegen eines technischen Defekts abgebrochen. Sie habe Probleme mit den Triebwerken gemeldet. Mehrere Feuerwehren rückten aus, das Flugzeug der Gesellschaft Saudi Cargo kam jedoch unversehrt zum Stehen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Lebensretter von Kölner OB erhalten Medaille des Landes

Köln/Düsseldorf. Weil sie der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker das Leben gerettet haben, erhalten fünf Helfer die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) werde die Auszeichnung am Freitag in Mönchengladbach überreichen, teilte die Staatskanzlei am Mittwoch mit. Ein Attentäter hatte Reker am 17. Oktober 2015 - einen Tag vor der OB-Wahl - mit einem Messer schwer verletzt. Die Kölner Martin Bachmann, Roland Schüler und Marliese Berthmann sowie Florian Kröger aus Pulheim und Matthias Krings aus Wesseling hätten den Angreifer aufgehalten und verhindert, dass er weitere Personen verletzt, erklärte die Staatskanzlei.mehr...

NRW

Zeugen wollen Schüler mit Waffe gesehen haben: Festnahme

Meschede. Alptraum Amoklauf: Auch bei vagen Hinweisen auf Gewalttaten an Schulen reagieren die Behörden äußerst sensibel. In Meschede gab es aber offenbar keine wirkliche Bedrohung.mehr...

NRW

Poco: Keine unmittelbaren Folgen aus Gerichtsentscheidung

Unna/Amsterdam. Die Möbelhauskette Poco sieht sich durch die jüngste Entscheidung eines Amsterdamer Gerichts im Fall des angeschlagenen Poco-Miteigners Steinhoff nicht direkt betroffen. Unmittelbare Konsequenzen seien nicht zu erwarten, teilte ein Poco-Sprecher am Dienstag auf Anfrage mit. Poco habe eine nach deutschem Recht einwandfreie und nicht beanstandete Bilanz für 2016 vorgelegt. „Was damit bei einem Mutterunternehmen gemacht worden ist, hat Poco nicht zu kommentieren“, so der Sprecher.mehr...

NRW

30-Jähriger attackiert Polizisten bei Rettungseinsatz

Königswinter. Ein 30-Jähriger hat bei einem Rettungseinsatz in Königswinter einen Polizisten mit einer Kopfnuss attackiert und im Gesicht verletzt. Der Beamte kam in ein Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Mittlerweile habe er es wieder verlassen können.mehr...

NRW

Bombe in Coesfeld im Münsterland entschärft

Coesfeld. Die 10-Zentner-Splitterbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Coesfeld ist am Montag entschärft worden. „Es hat eine knappe Stunde gedauert“, erklärte ein Polizeisprecher. Die Entschärfung hatte am Montag Teile der Stadt im Münsterland lahmgelegt. Amtsgericht, Finanzamt und Kreisverwaltung mussten ab Mittag komplett schließen. Zwei Kindergärten und fünf Schulen blieben ebenfalls zu. Rund 100 Bewohner eines Altenheims mussten ihre Zimmer verlassen - insgesamt räumten 1700 Menschen ihre Wohnungen.mehr...

NRW

Bombenentschärfung in Coesfeld: rund 1600 Menschen betroffen

Coesfeld. Wegen einer Bombenentschärfung müssen am Montagmorgen in Coesfeld ab 9.00 Uhr rund 1600 Menschen ihre Häuser verlassen. Zwei Kindergärten und fünf Schulen bleiben geschlossen, wie die Stadt mitteilte. In einem Radius von 500 Metern rund um den Fundort am Drachters Weg werde evakuiert - es handelt sich um den Sperrbereich. Zusätzlich dürfen sich im Umkreis von 250 Metern um den Sperrbereich Menschen nicht im Freien aufhalten.mehr...