Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Frankfurt im Jahr 2007 mit 64,6 Millionen Euro Umsatz

Frankfurt/Main (dpa) Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt ist auch im vierten Bilanzjahr seit 2004 schuldenfrei und hat mit 64,694 Millionen Euro Umsatz vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2007 fast das Niveau von 2006 (65,811) erreicht.

Eintrachts Finanzvorstand Thomas Pröckl wies darauf hin, dass 2006 der höhere Betrag vor allem durch die Teilnahme am UEFA-Cup sowie am DFB- Pokalfinale erzielt worden sei. Bei der Rekord-Zuschauerzahl von 48 268 Zuschauern pro Heimspiel ist der Schnitt vom Vorjahr (47 549) sogar noch übertroffen worden.

Wie Pröckl weiter mitteilte, ist das Eigenkapital der Eintracht Frankfurt Fußball AG im Vergleich zum Bilanz-Vorjahr von 12,841 Millionen auf 16,350 Millionen Euro gestiegen. Der Jahresüberschuss wurde mit 4,013 Millionen Euro (Vorjahr 7,936) angegeben. «Wenn wir nicht in den UEFA-Cup kommen, haben wir allerdings unsere finanziellen Steigerungsmöglichkeiten fast ausgereizt. Im Merchandising könnten wir noch zulegen», betonte Pröckl.

Er geht davon aus, dass im Geschäftsjahr 2008 der Umsatz auf 67 bis 68 Millionen Euro ansteigt. 26 000 Dauerkarten sind bis zum Verkaufsstopp für die neue Saison ausgegeben worden. Das Saisonziel ist laut Pröckl und Vorstandschef Heribert Bruchhagen ein Platz zwischen 7 und 12.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Versprechen für die Zukunft

Hype um 12-jähriges BVB-Talent Moukoko

Dortmund Er ist erst zwölf Jahre alt, aber schon die Attraktion der Dortmunder U17-Fußballer. Youssoufa Moukoko versetzt die Fachwelt mit seiner Treffsicherheit ins Staunen. Der Einsatz des Deutsch-Kameruners im Kreis deutlich älterer Mitspieler sorgt jedoch für Diskussionen.mehr...

1. Liga

DFL terminiert erste Bundesliga-Spieltage

Frankfurt/Main (dpa) Der Hamburger SV muss an den ersten vier Bundesliga-Spieltagen gleich dreimal am Freitagabend antreten. Das ergab die zeitgenaue Ansetzung der Spieltage eins bis sechs durch die Deutsche Fußball Liga (DFL).mehr...

1. Liga

SC-Coach Streich kritisiert Kommerzialisierung des Fußballs

Freiburg (dpa) - Bundesliga-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat die zunehmende Kommerzialisierung des Profi-Fußballs kritisiert und vor dem Verlust von Fans gewarnt.mehr...

1. Liga

1. FC Köln denkt an Stadion-Neubau

Köln (dpa) Der 1. FC Köln will seine Zuschauereinnahmen verbessern und schließt einen Stadionneubau außerhalb der Stadt nicht aus. "Die Möglichkeiten, den Umsatz im Fußball zu steigern, sind ziemlich überschaubar", sagte FC-Präsident Werner Spinner im Interview des "Kölner Stadt-Anzeigers".mehr...

1. Liga

Bojan Krkic adelt die 05er: "Wer Fußball liebt, kennt Mainz"

Mainz (dpa) Spieler für viel Geld an prominente Clubs zu veräußern, ist Alltag bei Mainz 05. Einen gleich zweifachen Champions-League-Sieger wie Bojan Krkic zum FSV zu locken, ist dagegen einmalig in der Club-Historie.mehr...