Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frau gefesselt und die Böschung hinunter geworfen

Brutaler Überfall

Eine 48-Jährige wurde am Mittwoch in einem Wald bei Bochum hinterrücks von zwei Männern überfallen und mit einer Hundeleine gefesselt. Die Täter warfen die Frau anschließend eine Böschung hinunter. Das schwer verletzte Opfer kam ins Krankenhaus.

BOCHUM

12.08.2010
Frau gefesselt und die Böschung hinunter geworfen

Die verhinderten Einrecher wurden gefasst.

Die Frau war gegen 16.15 Uhr mit ihrem Labrador in einem Waldstück an der Urbanusstraße unterwegs.  Auf dem Waldweg wurde sie von einem Mann angesprochen, der sie nach der Uhrzeit fragte. Sie antwortete, dass sie keine Uhr dabei habe. In diesem Moment wurde die 48-Jährige von einem zweiten Täter von hinten ergriffen, ihre Arme nach hinten gedreht und ein spitzer Gegenstand gegen ihren Rücken gedrückt. Die Kriminellen durchsuchten die mitgeführten Taschen der Frau und entwendeten ihren Fahrzeugschlüssel. Als der Hund des Opfers, der sich vorher im dichten Buschwerk befand, zurückkam, fesselten die Täter die Frau mit der Hundeleine und warfen sie eine Böschung hinunter. Anschließend entfernten sie sich in unbekannte Richtung. Im Weglaufen traten sie noch nach dem Labrador. Schwerer Schock Die Frau konnte sich nach einiger Zeit teilweise von den Fesseln befreien und mit ihrem Handy, das die Täter zuvor nicht gefunden hatten, die Polizei alarmieren. Mit einem schweren Schock und Verletzungen am Kopf sowie an den Handgelenken wurde die Bochumerin in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verblieb. Nach aktuellem Ermittlungsstand sind nur die Autoschlüssel gestohlen worden. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Beide 1,70 bis 1,80 Meter groß, dunkle Haare, normale Statur, schwarz gekleidet. Beide Männer sprachen Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Einer der Kriminellen soll einen auffällig quadratischen Kopf haben. Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise. Hinweise nimmt das Bochumer Kriminalkommissariat 33 unter der Telefonnummer: (0234) 909 33 21 entgegen.