Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Frau niedergestochen: Ex-Mann wegen Mordversuchs in U-Haft

Lage. Nach der Messerattacke auf eine 43-Jährige in Lage (Kreis Lippe) ist gegen den 51 Jahre alten Ex-Mann Haftbefehl wegen Mordversuchs erlassen worden. Hintergrund für die Tat seien langjährige Streitigkeiten der beiden, sagte Oberstaatsanwalt Christopher Imig am Mittwoch zum Tatmotiv. Der Mann soll seiner Ex-Frau am Montagnachmittag aufgelauert und mehrmals auf sie eingestochen haben. Die 43-Jährige sei mittlerweile außer Lebensgefahr, sagte Imig.

Frau niedergestochen: Ex-Mann wegen Mordversuchs in U-Haft

Ein Notarzteinsatzfahrzeug. Foto: Stephan Jansen/Archiv

Erst am Samstag sei die Polizei gerufen worden, weil der 51-Jährige die Frau mit dem Stil einer Axt attackiert haben soll. Die Beamten hätten den Mann wegen des Vorfalls dann am Montag noch einmal aufgesucht und ihm mögliche Konsequenzen aufgezeigt, erklärte Imig. Stunden später sei es dann zu der Messerattacke gekommen. Einsatzkräfte nahmen den Tatverdächtigen kurz nach dem Angriff in dessen Wohnung fest. Das frühere Paar hat mehrere Kinder zusammen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Tödlicher Streit unter Teenagern: Verdächtige schweigt

Dortmund. Ein Streit unter Mädchen mit tödlichen Folgen: Eine 15-Jährige ist am Freitag in Dortmund nach einer Messerattacke gestorben. Eine 16-Jährige gilt als Verdächtige. Sie schweigt.mehr...

NRW

Frau ohne Führerschein fährt Auto eines Bekannten zu Schrott

Kreuzau. Eine angetrunkene 25-Jährige ohne Führerschein hat in Kreuzau (Kreis Düren) ein Auto zu Schrott gefahren, das sie ohne Erlaubnis von einem Bekannten genommen hatte. Dabei saß auch noch ihre kleine Tochter mit im Wagen. Der Sachschaden belaufe sich auf 60 000 Euro, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Frau sei am Freitagnachmittag vorläufig festgenommen worden, sei seit Samstagmorgen aber wieder auf freiem Fuß. Mutter und Tochter blieben bei dem Unfall unverletzt.mehr...

NRW

Busfahrer nach Attacken auf Fahrgast fristlos entlassen

Düsseldorf. Ein Busfahrer ist in Düsseldorf nach verbalen und - laut Zeugen - auch körperlichen Attacken auf einen Fahrgast fristlos entlassen worden. Der Fahrer habe am vergangenen Montag (19.2.) den 57 Jahre alten Fahrgast auf der Fahrt von Hilden nach Benrath erst unflätig beschimpft, bestätigte ein Sprecher der Rheinbahn. Als der Fahrgast später von außen die Nummer des Busses fotografieren wollte, sei der Fahrer aus dem Bus gesprungen und habe den Mann „zu Boden gebracht“. „Das ist völlig inakzeptabel und wird von uns nicht hingenommen“, sagte der Sprecher. Über den Vorfall hatte zuerst die „Rheinische Post“ (Samstag) berichtet.mehr...

NRW

Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach

Mönchengladbach. Mit eingeschaltetem Blaulicht auf seinem Auto ist ein Betrunkener durch die Innenstadt von Mönchengladbach gerast. Wie die Polizei mitteilte, rauschte der 24-Jährige am Freitagabend mit Tempo 100 über mehrere rote Ampeln. Zivilpolizisten verfolgten den roten Wagen und stoppten ihn wenig später. Der betrunkene Fahrer erklärte den Beamten, er habe das Blaulicht nur mal ausprobieren wollen. Seinen Führerschein war der 24-Jährige nach der gefährlichen Spritztour los. Das Blaulicht nahmen die Polizisten auch mit.mehr...

NRW

Beratungsstellen klagen über Wohnungsmarkt für Obdachlose

Köln. Zu viel Konkurrenz und zu wenig sozialer Wohnungsbau: Die Beratungsstellen für Obdachlose in Nordrhein-Westfalen finden kaum noch vermittelbare Wohnungen. Für Obdachlose sei es beinahe unmöglich und nur bei glücklichen Zufällen realistisch, einfache Wohnungen zu finden, sagte ein Sprecher der Beratungsstelle Vringstreff in Köln.mehr...