Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball

Frauen-WM in Kanada für Nachtschwärmer

HANNOVER Bei der Fußball-WM der Frauen in Kanada sind Nachtgucker vor dem Bildschirm gefragt. Wegen der Zeitverschiebung beginnen zahlreiche WM-Spiele nach Mitternacht. Die TV-Sender ARD/ZDF und Eurosport planen trotz der ungünstigen Sendezeiten eine umfangreiche Berichterstattung

Frauen-WM in Kanada für Nachtschwärmer

Bundestrainerin Silvia Neid (r.) im Gespräch mit Anja Mittag.

Fast alle der 52 WM-Spiele können live im Fernsehen verfolgt werden, wobei die drei Vorrundenspiele der DFB-Frauen gegen die Elfenbeinküste (Sonntag), Norwegen (11. Juni) und Thailand (15. Juni) jeweils um 22 Uhr angepfiffen werden. 

Endspiel am 6. Juli

"Das ist noch eine gute Zeit", sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. Der Mainzer Sender überträgt in der Nacht zum Sonntag das WM-Auftaktmatch zwischen Gastgeber Kanada und China. Es beginnt um Mitternacht und schließt sich nahtlos an das Champions-League-Finale zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin am Samstag (20.45 Uhr) in Berlin an. Auch das Endspiel am 6. Juli (01.00 Uhr) ist im ZDF zu sehen.

DFB-Kader für die Frauen-WM 2015 in Kanada

Nadine Angerer (Torwart).
Laura Benkarth (Torwart).
Almuth Schult (Torwart).
Saskia Bartusiak (Abwehr).
Jennifer Cramer (Abwehr).
Josephine Henning (Abwehr)
Tabea Kemme (Abwehr).
Annike Krahn (Abwehr).
Leonie Maier (Abwehr).
Babett Peter (Abwehr).
Bianca Schmidt (Abwehr).
Melanie Behringer (Mittelfeld).
Sara Däbritz (Mittelfeld).
Lena Goessling (Mittelfeld).
Simone Laudehr (Mittelfeld).
Melanie Leupolz (Mittelfeld).
Lena Lotzen (Mittelfeld).
Dzsenifer Marozsan (Mittelfeld).
Pauline Bremer (Sturm).
Anja Mittag (Sturm).
Lena Petermann (Sturm).
Alexandra Popp (Sturm).
Celia Sasic (Sturm).

Insgesamt zeigen die öffentlich-rechtlichen Sender im klassischen Fernsehen oder via Livestream im Internet 49 Spiele live. Bei Eurosport, Eurosport 2 und Eurosport HD werden 41 Partien live übertragen. Die restlichen elf Spiele können als zeitversetzte Ausstrahlungen verfolgt werden. Der Spartenkanal wirbt mit mehr als 150 Sendestunden aus Kanada. 

Von dpa

SPIELE DER DEUTSCHEN MANNSCHAFT
Sonntag, 7.6.: Deutschland - Elfenbeinküste (22 Uhr in Ottawa)
Donnerstag, 11.6.: Deutschland - Norwegen (22 Uhr in Ottawa)
Montag, 15.6.: Thailand - Deutschland (22 Uhr in Winnipeg)

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sondierungen in Berlin

Optimismus und Skepsis nach Jamaika-Gesprächen

Berlin Jamaika ausloten, Tag zwei: FDP und Grüne wollten am Donnerstag bei ihrem Treffen bei Blumenkohlsuppe und Streuselkuchen nicht zu sehr in Verletzungen der Vergangenheit rumwühlen. Nebenbei rumort es aber ordentlich - vor allem im konservativen Lager.mehr...

Fußball: Champions League

FC Bayern schlägt Celtic Glasgow ohne Probleme

MÜNCHEN Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League wieder fest im Visier. Die Münchner gewannen am Mittwoch am dritten Spieltag der Gruppe B daheim 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Politik

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. Seine CDU wird kalt erwischt.mehr...