Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Fredi Bobic hat kein Verständnis für Wagner-Rücktritt

Stuttgart. Sportvorstand Fredi Bobic von Eintracht Frankfurt hat kein Verständnis für den Rücktritt von Bayern-Stürmer Sandro Wagner aus der Nationalmannschaft nach dessen Nicht-Nominierung im vorläufigen WM-Kader.

Fredi Bobic hat kein Verständnis für Wagner-Rücktritt

Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: Marijan Murat

„Menschlich ist es absolut verständlich, dass er enttäuscht ist. Seine Reaktion hat mich aber schon überrascht. An seiner Stelle hätte ich noch ein, zwei Nächte drüber geschlafen“, sagte Bobic der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“. „Das muss man sportlich sehen.“

Bundestrainer Joachim Löw hatte die Torjäger Mario Gomez vom VfB Stuttgart und Nils Petersen vom SC Freiburg in das vorläufige Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Russland vom 14. Juni bis 15. Juli berufen, Wagner aber nicht. Daraufhin hatte der 30 Jahre alte Angreifer von Rekordmeister FC Bayern München seinen Rücktritt bekanntgegeben. Die von Wagner geäußerte Vermutung, wegen seiner ehrlichen und direkten Art nicht berücksichtigt worden zu sein, hält Bobic für falsch. „Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Jogi geht es bei der Auswahl seiner Spieler um rein sportliche Gesichtspunkte“, meinte der Ex-Stürmer des VfB Stuttgart.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Rostow am Don. Auch Brasilien musste sich mit einem mäßigen Auftakt begnügen. Neymar blieb noch vieles schuldig und der Hoffenheimer Zuber rettete der Schweiz einen wichtigen Punkt.mehr...

Erste Bundesliga

Kolarov führt Serbien zum Sieg über Costa Rica

Samara. Vor vier Jahren gab es beim Viertelfinaleinzug in Brasilien nach regulärer Spielzeit keine Niederlage. Diesmal erwischte es Costa Rica gleich im ersten WM-Spiel. Das 0:1 gegen Serbien war verdient. Der Treffer von Aleksandar Kolarov erinnerte an Cristiano Ronaldo.mehr...

Erste Bundesliga

Kroatische Medien: FC Bayern an Kramaric interessiert

Kaliningrad. Davor Suker wich der Frage charmant aus. „Ich nix verstehen“, antwortete der Präsident des kroatischen Fußball-Verbandes auf die Frage, ob er vom angeblichen Interesse des FC Bayern München an Andrej Kramaric gehört habe.mehr...

Erste Bundesliga

Das bringt der Tag bei der Fußball-WM

Moskau. Endlich geht es auch für den Titelverteidiger los. Einen Tag nach dem ernüchternden Auftakt für Argentinien und dem mühsamen Sieg der Franzosen will die DFB-Elf gegen Mexiko „ein Zeichen setzen“, wie der Bundestrainer sagt. Auch der Rekordweltmeister startet ins Turnier.mehr...

Erste Bundesliga

Argentinien nur 1:1 gegen Island - Frankreich siegt mit Mühe

Moskau. Premiere für den Videobeweis - und ein knapper Auftaktsieg für den Mitfavoriten Frankreich. Auch Dänemark und Kroatien gewinnen. Argentinien dagegen enttäuscht und spielt nur Remis gegen Island. Lionel Messi verschießt einen Elfmeter.mehr...

Erste Bundesliga

Eigentor und Elfmeter: Rohr verliert mit Nigeria

Kaliningrad. Die Kroaten untermauern ihren Status als WM-Geheimfavorit. Beim 2:0 über Nigeria gelingt zwar kein berauschender, aber ein verdienter Sieg. Dagegen bleiben die vom Deutschen Gernot Rohr trainierten Afrikaner harmlos.mehr...