Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Freiburg geht nach Petersen-Sperre vor DFB-Bundesgericht

Freiburg. Der SC Freiburg hat nach dem abgewiesenen Einspruch gegen die vieldiskutierte Gelb-Rote Karte für Nils Petersen wie angekündigt das DFB-Bundesgericht eingeschaltet.

Freiburg geht nach Petersen-Sperre vor DFB-Bundesgericht

Nils Petersen vom SC Freiburg ist nach Gelb-Rot gesperrt. Foto: Patrick Seeger

„Wir haben Rechtsmittel eingelegt. Wir hoffen, dass es morgen eine Entscheidung gibt“, bestätigte Freiburgs Anwalt Christoph Schickhardt am Donnerstag. Zunächst hatte der „Kicker“ berichtet.

Am Vortag hatte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) den Einspruch der Badener nach mündlicher Verhandlung verworfen. Nach den Statuten ist diese Entscheidung endgültig. Was sich die Freiburger von dem neuen juristischen Schritt erhoffen, ist unklar.

Petersen ist für das Heimspiel der Freiburger gegen den VfL Wolfsburg am Samstag gesperrt. Schiedsrichter Tobias Stieler hatte Petersen beim 0:2 des SC beim FC Schalke 04 in der 64. Minute verwarnt. Der Torjäger erklärte danach, er habe dies nicht mitbekommen, weil die Gelbe Karte in seinem Rücken gezeigt worden sei. Wenig später sah Petersen Gelb-Rot. Das DFB-Sportgericht erklärte, es liege ein offensichtlicher Irrtum des Spielers vor, nicht des Schiedsrichters.

Christian Streichs vehementer Protest gegen die Schiedsrichter-Entscheidung während des Spiels war Anlass dafür, dass der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes gegen den Trainer der Freiburger ermittelt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Fortuna-Torjäger Hennings selbstbewusst in die erste Liga

Düsseldorf. Torjäger Rouwen Hennings vom Aufsteiger Fortuna Düsseldorf fiebert seinem Comeback in der Fußball-Bundesliga entgegen. Der mit 13 Treffern beste Torschütze der Düsseldorfer kehrt nach sieben Jahren in die erste Liga zurück und freut sich auf die große Herausforderung.mehr...

Erste Bundesliga

Kölner Innenverteidiger Heintz wechselt zum SC Freiburg

Freiburg. Abwehrspieler Dominique Heintz verlässt Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und wechselt überraschend zum SC  Freiburg. Die Breisgauer bestätigten die Verpflichtung des 24 Jahre alten Innenverteidigers zur kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga.mehr...

Erste Bundesliga

Drittliga-Relegation: Traditionsvereine unter Druck

Düsseldorf. Fünf der sechs Vereine, die ab Donnerstag um den Aufstieg in die 3. Liga kämpfen, haben schon mal in der Fußball-Bundesliga gespielt. Doch die Tradition verstärkt auch den Druck.mehr...

Erste Bundesliga

Mainz bestätigt offiziell Engagement von Mwene

Mainz. Der FSV Mainz 05 hat nun auch offiziell die Verpflichtung von Phillipp Mwene bestätigt. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger kommt ablösefrei vom Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern, teilte der Fußball-Bundesligist mit.mehr...