Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Freimaurer-Loge "Zu den 3 Rosenknospen" feiert 225. Geburtstag

Jubiläum

BOCHUM Sie gehört zu den ältesten Vereinigungen der Stadt. Ein Bund, der gerne unter sich bleibt, von dem wenig nach außen dringt und der so häufig missverstanden wird. Die Freimaurer-Loge "Zu den 3 Rosenknospen" feiert 225. Jubiläum.

von Von Christian Rothenberg

, 06.01.2010
Freimaurer-Loge "Zu den 3 Rosenknospen" feiert 225. Geburtstag

Ralf Werdelmann (links), Meister des Stuhls, und Cay Folkers, Vorstandsvertreter, mit dem Logen-Wahrzeichen.

"Wir mauern eher im übertragenen Sinn", erklärt Cay Folkers. Der Finanzwissenschaftler ist seit zehn Jahren dabei. Ein Freund hatte ihn angesprochen. "Ich hatte eine Krise und stellte fest, dass der Austausch mit den Brüdern attraktiv ist", so Folkers.

Im Dezember 1785 wurde die älteste Loge im Ruhrgebiet gegründet. Mit historisch bedingten Brüchen kamen ihre Mitglieder - u.a. Oskar Hoffmann und Carlo Otto - seitdem regelmäßig zusammen. Weil ihr Ursprung in den Steinmetzbruderschaften liegt, gehört der Maurer-Schurz immer noch zur Pflicht-Kleidung bei den Zusammenkünften.

Aufklärung und Humanismus im Mittelpunkt Im Mittelpunkt der Gemeinschaft stehen die Werte von Aufklärung und Humanismus sowie die Arbeit an den eigenen Schwächen. "Wenn jeder an sich arbeitet, bekommen wir eine bessere Gesellschaft", sagt Ralf Werdelmann, Meister des Stuhls. Symbolisch dafür stehe der raue Stein, den es zu bearbeiten gilt. "Wenn ich mich verbessere, nehme ich Einfluss auf mein Umfeld."

Mitgliederzahlen sinken seit 19. Jahrhundert Ihre Blüte erlebten die Logen im 19. Jahrhundert. Seitdem sinken die Mitgliederzahlen. Von ihrer Auflösung während der Nazizeit haben sie sich nicht erholt. Hinzu kommt der sinkende Bindungswille der Menschen. Als öffentliches Sprachrohr treten die Logen seit jeher nicht in Erscheinung. Werdelmann: "Das Unterwandern der Gesellschaft oder die Weltherrschaft liegt uns entgegen aller Klischees fern."Keine obskure Gemeinschaft

Über die Aufnahme von Neulingen wird nach einem Jahr entschieden. "Wer hier eine obskure Gemeinschaft vermutet, wird enttäuscht." Fällt die Abstimmung einstimmig aus, ist der Bund geschlossen: Wer einmal Freimaurer ist, bleibt es meistens auch. Die Bochumer Loge hat heute 52 Mitglieder. Jung und alt, quer durch alle Schichten. "Ein Therapiezirkel oder eine Gruppe esoterischer Spinner", erklärt Folkers, "sind wir aber nicht".