Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frisches Obst für Piepmätze

ASSELN Was haben Pommes Frites, Hamburger und Kartoffelchips gemeinsam? Natürlich, sie sind lecker und lassen Kinderaugen leuchten. Dass auch gesundes Essen gut schmecken kann, erfahren nun die "Piepmätze" aus Asseln.

von Von Philipp Piasetzki

, 13.12.2007
Frisches Obst für Piepmätze

So viel Spaß kann ein gesundes Frühstück machen. Die Ernährungspyramide zeigt die erlaubten Speisen an.

Stolz präsentiert Ulrike Käseberg vom Familienbüro Brackel die Ernährungspyramide. Illustriert mit bunten Zeichnungen zeigt diese im grünen, gelben und roten Bereich an, was gesund ist, und wovon man besser nicht zu viel essen sollte. "Heutzutage ist es notwendig, auch den Eltern zu erklären, wie einfach und wichtig die Zubereitung einer gesunden Mahlzeit ist", erzählt Käseberg.

Seit gestern nun nehmen die "Piepmätze" - die Vorkindergartengruppe des Kinder- und Jugendförderungswerkes Asseln/Husen/Kurl - am neuen Projekt "Gesundes Frühstück und Bewegung" teil, welches in Zusammenarbeit des Familien-Büros mit dem Institut für Kinderernährung entstanden ist.

Jeden Tag bekommen die 15 "Piepmätze" in ihrem Pavillon auf dem Gelände der Hellweg-Grundschule, Am Petersheck, ein gesundes Frühstück zubereitet. Das Besondere: Einmal wöchentlich werden die Eltern der Jungen und Mädchen im Alter von zwei bis drei Jahren miteinbezogen. Hier sollen auch Mama und Papa lernen, wie man einfach und schnell eine gesunde Mahlzeit zubereiten kann, ohne auf Fertignahrung oder Fast-Food zurückgreifen zu müssen.

Grundlagen für den Alltag

Auch Annegret Czekalla von der Vorkindergartengruppe ist begeistert: "Unser Ziel ist es, dass die engagierten Eltern hier wichtige Grundlagen lernen, die sie dann zu Hause im Alltag umsetzen", verrät sie.

Und damit nicht genug: Neben einer gesunden Ernährung soll vor allem auch der Spaß an der Bewegung geweckt werden. Hier bieten zum Beispiel altersgerechte Ballspiele eine willkommene Alternative zum Fernsehen auf der Couch. Denn auch diese Aktivität ist auf der Ernährungspyramide abgebildet - natürlich im roten Bereich.  

Bei den "Piepmätzen" sind noch Plätze frei. Kinder ab zwei Jahren spielen und lernen hier. Außerden "proben" die Kleinen bereits im jungen Alter die Trennung von den Eltern. Die Betreuung erfolgt täglich von Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 Uhr.

Interessierte Eltern können sich bei Annegret Czekalla unter Tel. 27 04 17 melden.

Schlagworte: