Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Früher war alles besser

09.04.2018
Früher war alles besser

So sah der Supermarkt Co-op im Jahre 1963 aus. Repro Schwerte © Repro: Manuela Schwerte

„Früher war alles besser!“ Diese Aussage hört man häufig von den Großeltern, wenn es um vergangene Zeiten geht. Im Internet haben wir dazu einen Aufruf gestartet und gefragt: „War Schwerte früher besser?“ Aber auch „Warum leben Sie gerne in Schwerte?“ Und auch hier zeigte sich: Die meisten Schwerter antworteten, dass es früher schöner war in der Ruhrstadt. Eine der Antwortgeberinnen macht aber klar: Die Vergangenheit sieht man häufig viel besser, als sie eigentlich war. „Es ist so, dass wir uns nur an das Positive erinnern. Hätte man vor 20 Jahren diese Frage gestellt, es wäre genau dasselbe dabei rausgekommen: Früher war alles besser“, meint Angelika Bürger.

Sicherlich hat sich die Schwerter Innenstadt in einigen Punkten zum schlechteren entwickelt: Es gibt leer stehende Geschäfte und es sind weniger Leute in der Stadt. Doch in Schwerte engagieren sich viele Bürger und sorgen damit für positive Entwicklungen. Dazu zählen zum Beispiel das Bürgerbegehren zum Elsebad und die Entwicklung der Rohrmeisterei. „Das ist ein schönes Symbol dafür, dass man eben doch etwas bewegen kann. Viele Schwerter sind Menschen mit Herz und Mut, auch was zu tun“, meint der Schwerter Carsten Rieck. Marén Carle