Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fünf Menschen sterben bei Unfall mit gestohlenem Auto in England

Leeds.

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit einem gestohlenen Auto sind in Großbritannien fünf Menschen ums Leben gekommen, darunter drei Kinder. Der Kleinwagen war gestern Abend in Leeds gegen einen Baum gerast. Die Polizei sprach von einem „kompletten Gemetzel“. Zwei 15-jährige Jungen wurden am Unfallort festgenommen: Möglicherweise hat einer von ihnen das Auto gesteuert. Die Polizei ermittelte noch, ob alle Opfer im Auto saßen oder auch möglicherweise als Fußgänger unterwegs waren. Augenzeugen gab es nicht; Nachbarn hatten lediglich von einem lauten Knall berichtet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Absturzort der Aseman-Air-Maschine im Iran gefunden

Teheran. Die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) haben den Absturzort des Aseman-Air-Passagierflugzeugs gefunden. Dies bestätigte ein IRGC-Sprecher laut Nachrichtenagentur Isna. Die Rettungskräfte des Roten Halbmonds könnten nun mit den Bergungsarbeiten beginnen, sagte der Sprecher.  Die ATR-72 Maschine der Aseman Air war am Sonntag vor der Kleinstadt Semirom in Zentraliran gegen den Berg Dena geprallt. Es wird befürchtet, dass alle 59 bis 60 Insassen sowie die sechs Crew-Mitglieder bei dem Absturz ums Leben gekommen sind.mehr...

Schlaglichter

Von Müll begraben: Mindestens 17 Tote in Mosambik

Maputo. In Mosambik sind mindestens 17 am Rande einer Mülldeponie lebende Menschen von Unrat begraben und getötet worden, darunter vier Kinder. Heftiger Regen brachte in der Hauptstadt Maputo einen Müllberg ins Rutschen, der fünf unterhalb der Deponie gebaute Häuser einstürzen ließ, wie ein Sprecher der Feuerwehr erklärte. Es gebe zudem zwei Verletzte, die ärztlich behandelt würden. Die Behörden gehen davon aus, dass Dutzende Menschen davon leben, die Deponie im Stadviertel Hulene nach brauchbarem Material zu durchforsten.mehr...

Schlaglichter

Ex-Oasis-Sänger: Deutsche Polizei hat mir Zähne gezogen

London. Ex-Oasis-Sänger Liam Gallagher sieht sich als Opfer der deutschen Polizei. Der notorische Streithahn hatte bei einer Schlägerei in einem Hotel in München im Jahr 2002 zwei Schneidezähne verloren, wie es damals hieß. Nun behauptete er in einem veröffentlichten „Guardian“-Interview, die Zähne seien ihm von der Polizei „mit der Zange“ gezogen worden. Seiner Darstellung nach zogen „die verdammten deutschen Polizisten“ sie zur Rache, während er bewusstlos war. Gallagher hatte einem Polizisten gegen die Brust getreten, als der ihn bei der Massenschlägerei festnehmen wollte.mehr...

Schlaglichter

Oxfam veröffentlicht Bericht über sexuelle Ausbeutung in Haiti

London. Die Hilfsorganisation Oxfam hat ihren internen Untersuchungsbericht über sexuelle Ausbeutung durch Mitarbeiter in Haiti veröffentlicht. Dem Report aus dem Jahr 2011 zufolge kam es dort unter anderem zu sexueller Ausbeutung, Belästigung und Einschüchterung durch Oxfam-Mitarbeiter, die in dem Land nach dem verheerenden Erdbeben von 2010 Nothilfe leisten sollten. Selbst als bereits eine Untersuchung lief, wurden demnach Zeugen bedroht. Sieben Mitarbeiter mussten gehen. Ein britischer Zeitungsbericht hatte die Vorfälle an die Öffentlichkeit gebracht.mehr...

Schlaglichter

Suche nach abgestürztem Flugzeug mit Bergsteigern

Teheran. Bei der Suche nach dem abgestürzten Flugzeug im Iran und dessen Insassen sollen nun auch professionelle Bergsteiger zum Einsatz kommen. Die Maschine des Typs ATR-72 der Aseman Air war gestern vor der Kleinstadt Semirom gegen den Berg Dena geprallt. Der Absturzort ist schwer zugänglich: Auch 24 Stunden nach der Katastrophe war es den Rettungskräften des Roten Halbmonds nicht gelungen, die Maschine zu finden. Bei der Suchaktion sollen auch 150 professionale Bergsteiger mitmachen, wie die Nachrichtenagentur Isna berichtet.mehr...

Schlaglichter

Schwerer Unfall auf A1 unter Drogen- und Alkoholeinfluss

Münster. Angetrunken, auf Drogen und ohne Führerschein hat ein 32-Jähriger am Abend auf der Autobahn 1 bei Münster einen Unfall gebaut und sich schwer verletzt. „Da er nicht angeschnallt war, erlitt er dabei schwere Gesichtsverletzungen“, teilte die Polizei am frühen Morgen mit. Der Fahrer habe an der Anschlussstelle Münster-Hiltrup die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sei mehrfach in eine seitliche Betonwand gekracht. Das Auto wurde dabei komplett zerstört.mehr...