Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Live-Music-Hall

Fünf Sterne Deluxe sind zurück und rocken Köln

Köln „Die Leude wollen, dass passiert. Die Leude wollen, dass Bass massiert. Die Leude wollen das krass serviert, die Leude wollen uns“, sangen einst Fünf Sterne deluxe zwischen Großmäuligkeit und Selbstironie. 20 Jahre später stehen die Hip-Hop-Pioniere wieder auf der Bühne der restlos ausverkauften Live Music Hall in Köln.

Fünf Sterne Deluxe sind zurück und rocken Köln

Im Rahmen ihrer „Flash“-Tour geben die Hamburger Hip-Hop-Pioniere Fünf Sterne deluxe ein Konzert in der ausverkauften Kölner Live Music Hall. Foto: Thomas Brill

Diese im norddeutschen Zungenschlag intonierten Zeilen von Das Bo (Mirko Bogojevic), Tobi Tobsen (Tobias Schmidt), marcnesium (Marc Clemens) sowie DJ Coolman (Mario Cullmann) dürften bei der überwiegenden Menge der rund 1200 anwesenden Fans noch in bester Erinnerung sein. Neben Beginner, Deichkind und Fettes Brot standen Fünf Sterne deluxe für die äußerst aktive Hamburger Hip-Hop-Szene und beeinflussten so manchen Rapper. Allerdings gab es auch Kritik in der Szene, nicht zuletzt weil der Humor der „Luxuriösen“ nicht die „richtige“ Haltung widerspiegelte.

Das waren Fünf Sterne Deluxe in Köln

So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.
So war der Auftritt von Fünf Sterne Deluxe am Donnerstagabend in Köln.

Zurück mit neuem Album nach 20 Jahren Pause

Mit „Flash“ veröffentliche der „Fünfer mit Vier“ fast nach fast zwanzig Jahren Pause ein neues Album, und von daher kann man, trotz zwischenzeitlicher musikalischer Aktivitäten, von einem Comeback sprechen. „Wir sind fünf Sterne deluxe“ kommt es von der Bühne und der krasse Bass wirkt als Ganzkörpervibrator.

Die Hände gehen nach oben, und eigentlich ist alles wie früher, die drei MCs entwickeln einen bestens aufeinander eingestimmten Flow und DJ Coolman produziert die satten Beats dazu. Zwischendurch wird auf der Bühne ein wenig herumgefrotzelt, doch worum die Späße letztlich gehen, bekommt man wegen des Hamburgischen Schnacks in genuschelter Lindenberg-Manier nicht mit. Letztlich verhält es sich auch mit den Texten so, die bestenfalls die Fans direkt vor der Bühne verstehen können.

Fünf Sterne Deluxe überzeugen mit alten Klassikern

Vielen ist dieses Manko des mäßigen Sounds einerlei, die griffigen Refrains sind noch präsent, und in bester Stimmung verstärken die Fans den Gesang bei den Klassikern. Allerdings wird der bei den neueren Liedern des „Flash“-Albums merklich dünner, was auch daran liegt, dass die Lieder tatsächlich nicht so richtig flashen.

Fünf Sterne deluxe haben sich als noch immer verblüffend lebendige Hip-Hop-Formation präsentiert, als Nostalgie-Party war es sicherlich kein schlechtes Konzert. Doch mit dem eindrucksvollen Comeback von Beginner können Das Bo und Co nicht mithalten. Aber vermutlich haben sie auch gar nicht den Ehrgeiz dazu.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Weißer Hai greift Schwimmerin an

Sydney. Ein Weißer Hai hat vor einem Strand bei Sydney eine Schwimmerin angegriffen. Die 55 Jahre alte Frau habe schwere Verletzungen erlitten, teilten Rettungskräfte mit.mehr...

Panorama

Der Winter läuft zur Hochform auf

München. Deutschland erwartet die kältesten Tage dieses Winters. Die Minustemperaturen wirken sich direkt auf das Leben von Mensch und Tier aus - im Positiven und im Negativen.mehr...

Grippewelle erreicht Höhepunkt

Die Grippe hat NRW fest im Griff

NRW Die Arztpraxen sind voll, in einem Krankenhaus in Bonn gibt es wegen der Grippe einen Aufnahmestopp. Die Krankheitswelle hat in Nordrhein-Westfalen wohl ihren Höhepunkt erreicht – auch der Ministerpräsident bleibt zu Hause.mehr...

Panorama

Schüsse auf offener Straße in Zürich - Zwei Tote

Zürich. Auf einer Straße in Zürich sind zwei Menschen am Freitag erschossen worden. Nach Angaben der Polizei war ein Opfer sofort tot, das andere erlag kurze Zeit später seinen Verletzungen. Über die Hintergründe des Geschehens machten die Behörden zunächst keine Angaben.mehr...

Panorama

Oslo erwägt Schnee-Schmelz-Anlage im Berg

Oslo. Die norwegische Hauptstadt Oslo weiß nicht mehr, wo hin mit dem vielen Schnee - und überlegt jetzt eine Schnee-Schmelz-Anlage zu bauen. Im Inneren eines Berges könne die weiße Pracht mit Hilfe einer Wärmepumpe geschmolzen werden, so der Vorschlag der Umweltverwaltung.mehr...