Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball aus dem All kommt bei WM-Eröffnung zum Einsatz

Baikonur. Der Ball für das Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland geht auf einen Kurztrip in den Weltraum.

Fußball aus dem All kommt bei WM-Eröffnung zum Einsatz

Der Spielball für das WM-Eröffnungsspiel soll direkt aus dem Weltraum kommen. Foto: Daniel Karmann

„Wir nehmen den Ball mit, der beim ersten Spiel zum Einsatz kommen soll“, sagte der Kosmonaut Oleg Artemjew am Dienstag auf dem russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan. Der Russe startet am Mittwochabend mit zwei US-Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS rund 400 Kilometer über der Erde. Im Mai solle sein russischer Kollege Anton Schkaplerow den Ball wieder zurück zur Erde bringen, sagte Artemjew der Agentur Interfax zufolge.

Die russische Nationalmannschaft eröffnet die WM am 14. Juni mit einem Spiel gegen Saudi-Arabien im Moskauer Luschniki-Stadion. Die Weltmeisterschaft wird bis zum 15. Juli in elf russischen Städten ausgetragen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

EM-Qualifikation

Ägypten bei Fußball-WM ohne Torwart el-Shennawy

Kairo. Ägypten muss bei der Fußball-WM in Russland auf Torwart Ahmed el-Shennawy verzichten. Der 26 Jahre alte Schlussmann hat sich bereits am 12. April beim 1:2 seines Vereins Zamalek Kairo gegen Al-Ittihad Alexandria eine schwere Verletzung im linken Knie zugezogen.mehr...

EM-Qualifikation

Grindel: Merkel braucht keinen Ratschlag zu WM-Besuch

Berlin. DFB-Präsident Reinhard Grindel will sich nicht in die Frage eines Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel und deutschen Regierungsvertretern bei der Fußball-WM 2018 in Russland einmischen.mehr...

EM-Qualifikation

Ibrahimovic muss keinen WM-Bann fürchten

Stockholm. Der schwedische Star-Stürmer Zlatan Ibrahimovic muss wegen seiner Partnerschaft mit einem Wettbüro wohl keinen Bann für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland fürchten.mehr...

EM-Qualifikation

Russland will WM vor Hooligan-Gewalt schützen

Moskau. Rechtsextrem und aggressiv: Russische Fußballfans haben einen sehr schlechten Ruf. Kommt es bei der Weltmeisterschaft in Putins Reich zu neuen Gewaltexzessen der Schläger?mehr...