Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Futter für Meerschweinchen: Nicht zu viel Kalzium

Frankfurt/Main. Wie beim Menschen ist Kalzium auch bei Meerschweinchen gut für die Knochen. Zu viel von dem Mineralstoff sollten Halter ihrem Nagetier jedoch nicht geben. Harnsteine könnten die Folge sein.

Futter für Meerschweinchen: Nicht zu viel Kalzium

Halter sollten ihrem Meerschweinchen nicht zu viel Kalzium geben. Heu, Petersilie und Löwenzahn werden daher am besten nur in kleinen Mengen gefüttert. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Kalzium ist wichtig für starke Knochen und funktionierende Muskeln: Zu viel davon kann bei Meerschweinchen aber schmerzhafte Harnsteine verursachen. Die Tiere verhalten sich dann meist auffällig ruhig und fressen nur wenig.

Halter können Harnsteinen vorbeugen, indem sie kalziumreiche Lebensmittel wie Heu, Petersilie, Giersch und Löwenzahn nur in kleinen Mengen füttern. Darauf weist der Bundesverband Praktizierender Tierärzte hin.

Hat das Meerschweinchen schon Probleme mit Harnsteinen, sollten Besitzer möglichst kalziumarmes Gemüse zufüttern. Dazu gehören zum Beispiel Chicorée, Eisbergsalat, Gurke und Tomate. Sehr wichtig ist auch, dass die Tiere immer frisches Wasser zum Trinken haben. Das spült kleine Kalziumkristalle aus den Harnwegen heraus, bevor sie sich zu großen Harnsteinen entwickeln.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tiere

Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben

Lawrence/Kopenhagen. In den Steppen der Mongolei leben seit einigen Jahren wieder Exemplare der fast ausgestorbenen Przewalski-Pferde. Eine neue Studie zeigt: Echte Wildpferde sind sie nicht.mehr...

Tiere

Erste Igel werden wach: Zufüttern ist nicht nötig

München. Der Winterschlaf ist vorbei. Es ist wieder Zeit, um die Welt zu erkunden: Im Frühling sieht man den Igel wieder häufiger. Die meisten Nager haben dann viel Gewicht verloren. Doch trotzdem sollte man ein Zufüttern eher vermeiden.mehr...

Tiere

Haustiere jetzt vor Zeckenbissen schützen

Berlin. Mit dem Frühjahr beginnt die Zeckensaison. Trägt Hund oder Katze die Parasiten ins Haus, kann dies auch für den Menschen gefährlich werden. Doch so weit muss es nicht kommen. Die Zecken lassen sich von den Tieren fernhalten.mehr...