Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

G-Data deckt Hacker-Angriff auf europäische Fußballvereine auf

Daten erbeutet

Die SecurityLabs des Bochumer Unternehmens G-Data haben eine groß angelegte Hacker-Attacke auf Webseiten europäischer Fußballvereine und Fan-Seiten aufgedeckt. Auch ein europäischer Fußballverband ist betroffen. Es ist zu befürchten, dass die gehackten Daten auch von anderen Kriminellen genutzt werden.

BOCHUM

von Von Ruhr Nachrichten

, 13.06.2012

Die Experten der G-Data SecurityLabs in Bochum haben am Dienstag in Hacker-Foren Informationen gefunden, die auf erfolgreiche Angriffe auf offizielle Webseiten von europäischen Fußballclubs, Fan-Seiten und einen europäischen Fußballverband schließen lassen. Die betroffenen Seitenbetreiber wurden bereits darüber informiert, dass ein Sicherheitsproblem besteht.

Laut Aussage des Täters ist seine Aktion politisch motiviert – er störe sich daran, dass Fußballvereine enorme Umsätze machen, während die Wirtschaftskrise die Mittelschicht ruiniere. Attackiert wurden Webseiten von Fußballvereinen aus Italien, Spanien, Griechenland, Zypern, Deutschland, den Niederlande und anderen – darunter sowohl Erst- als auch Zweitligavereine. Laut Angaben des Täters gehört auch ein europäischer Fußballverband zu den Opfern. Durch die Veröffentlichung der Schwachstellen ist nicht auszuschließen, dass andere Hacker versuchen werden, aus den Sicherheitslücken Profit zu schlagen. Gewonnene Daten könnten für Folgeangriffe genutzt oder an Datenhändler verkauft werden. G-Data hat mit den bekannten Vereinen und Webseitenbetreibern Kontakt aufgenommen und diese über das Sicherheitsproblem informiert. Es ist nicht auszuschließen, dass der Täter europaweit Daten im großen Stil erbeutet hat.