Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

GWD Minden verpflichtet Norweger Gulliksen bis 2021

Minden.

Handball-Bundesligist GWD Minden hat zur kommenden Saison den Norweger Kevin Maageroe Gulliksen verpflichtet. Wie die Ostwestfalen am Dienstag mitteilten, kommt der 21 Jahre alte Rechtsaußen vom norwegischen Erstligisten Elverum Handball. Gulliksen unterschrieb in Minden einen Dreijahresvertrag. „Es ein gutes Zeichen, dass wir einen Perspektivspieler seiner Klasse nach Minden locken konnten. Kevin gehört zu den größten Talenten auf seiner Position“, sagte Mindens Sportlicher Leiter Frank von Behren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Affäre Wendt: Ermittler sehen Verantwortung im Ministerium

Düsseldorf. Bestnoten, Beförderung und Top-Gehalt ohne Arbeit - in der Affäre um den Polizeigewerkschafter Rainer Wendt sehen Sonderermittler zahlreiche Versäumnisse des Innenministeriums. Das geht aus dem Abschlussbericht hervor, den Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Fachausschuss des Düsseldorfer Landtags vorgestellt hat. Die Versäumnisse betreffen mehrere Regierungen.mehr...

NRW

Durchsuchung wegen Betrugsverdachts: Barmer dementiert

Berlin/Wuppertal. Bei der Barmer-Krankenkasse sind Büros in der Wuppertaler Zentrale sowie in Berlin durchsucht worden. Bereits seit Ende 2016 werde wegen des Verdachts des Betrugs und der Bestechung ermittelt, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Freitag. Das Verfahren gegen ehemalige Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin und zwei Barmer-Mitarbeiter wird in der Hauptstadt geführt. Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ in seiner jüngsten Ausgabe berichtet, wurden die Räumlichkeiten bereits Anfang März durchsucht. Auch Privatwohnungen seien durchsucht worden.mehr...

NRW

Bundesliga-Lizenz: Grünes Licht für Clubs in erster Runde

Frankfurt/Main. In der ersten Runde des Lizenzierungsverfahrens hat die Deutsche Fußball Liga keinem Erst- oder Zweitliga-Club die Spielberechtigung für die nächste Saison verweigert. Dies teilte die DFL am Donnerstag in Frankfurt/Main mit. Einige Vereine müssen aber bis Ende Mai Bedingungen erfüllen, andere erhielten die Lizenz unter Auflagen. Insgesamt gibt es 47 Bewerber für die beiden höchsten Spielklassen.mehr...

NRW

E-Bike mit Tempo 68 in Dortmund erwischt

Dortmund. Mit Tempo 68 ist in Dortmund ein Mountainbiker in eine Radarfalle gerauscht. Der 24-Jährige hatte die beeindruckende Geschwindigkeit aber nicht mit schierer Muskelkraft erreicht, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Er habe auf einem E-Bike eines slowenischen Herstellers gesessen, das Geschwindigkeiten von mehr als 60 Stundenkilometern erreichen könne. Damit sei das Zweirad aber ein Kraftfahrzeug. Der Fahrer brauche einen Führerschein der Klasse A, das Gefährt müsse versichert sein und ein Kennzeichen haben. Nichts davon konnte der 24-Jährige vorweisen.mehr...

NRW

Reul über Amokfahrt: Kein rechtsextremer Hintergrund

Düsseldorf. Bei der Aufklärung der Amokfahrt von Münster schließen die nordrhein-westfälischen Sicherheitsbehörden einen rechtsextremistischen Hintergrund aus. Das berichtete NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag dem Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags. Die Nachrichtendienste hätten keinerlei Kontakte zu rechtsextremistischen Organisationen oder Hinweise auf entsprechende Texte des Täters gefunden, sagte der Minister.mehr...

NRW

Spahn fordert Impfzusammenarbeit: 31 Masernfälle in Duisburg

Köln/Duisburg. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine bessere Kooperation bei der Masernimpfung gefordert. „Ärzteschaft, Schulen, Kitas, Betriebe, Behörden und natürlich die Eltern müssen noch besser zusammenarbeiten“, sagte Spahn am Donnerstag laut Mitteilung anlässlich der Europäischen Impfwoche, die am Montag beginnt. „Es ist verantwortungslos, Kinder nicht gegen Masern impfen zu lassen oder eigene Impflücken hinzunehmen.“ Auch für die zweite Impfung müsse eine Impfquote von 95 Prozent das Ziel sein.mehr...