Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gammelgrundstücke auch in Brechten

BRECHTEN Bauruinen und vergammelte Grundstücke wie auf dem ehemaligen Gelände des Hauses Heuner in Lindenhorst gibt es viele. Unter anderem auch in Brechten, und das ärgert einige Anwohner sehr.

von fro

, 07.12.2007

Zum Beispiel das Fachwerkhaus an der Evinger Straße. Seitdem die Abrissbirne ihre Arbeit erledigt hat, passiert nichts mehr. Oder an der Straße Freie Scholle. Dort wurde vor geraumer Zeit mit dem Bau eines Hauses begonnen - vollendet wurde das Werk jedoch nicht. "Wir verstehen den Unmut der Bürger sehr gut, doch uns sind leider die Hände gebunden", bedauert Thomas Rohr vom Stadtplanungs- und Bauordnungsamt auf Anfrage der RN.

Hindernisse für die Stadt

"Beide Grundstücke befinden sich in Privatbesitz, und ähnlich dem Heuner-Grundstück können wir hier erst einschreiten, wenn eine konkrete Gefahr von dem Grundstück ausgeht. Es müsste total vermüllt, gesundheitsgefährdend oder ungesichert sein."

Häufig seien es Erbstreitigkeiten oder leere Kassen, die dazu führten, dass Grundstücke brach lägen, weiß der Verwaltungsmann aus Erfahrung. Das Grundstück an der Evinger Straße befindet sich laut Rohr nicht im Geltungsbereich eines Bebauungsplans. Für die Stadt ein weiteres Hindernis, sich einzuschalten. "Solche Dinge sind immer auch ein Thema für die Politiker vor Ort", meint Rohr.

Schlagworte: