Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rezept

Gebackene Grießknödel mit Weinbergpfirsich

Klein, warm und süß sind die Grießknödel, die bei diesem Dessert auf einem würzigen Fond landen. Dazu wird pochierter Weinbergpfirsich serviert. Sternanis und Zimt runden die Nachspeise ab. Kategorie: Dessert

Gebackene Grießknödel mit Weinbergpfirsich

Süße Happen: Die Grießknödel müssen erst in heißem Butterschmalz ausbacken. Dann werden sie in einer Zimt-Zucker-Mischung gerollt. Foto: Rainer Herrmann/Collection Rolf Heyne

Zutaten für 2 Personen:

Für den Gewürzsud:

- 2 Weinbergpfirsiche

- 300 g Zucker

- 1 Zimtstange

- 1 Vanilleschote

- 1 Lorbeerblatt

- 1 Anisstern

- 3 Pfefferkörner

- 1 Gewürznelke

Für die Grießknödel:

- 170 ml Milch

- 1 Prise Salz

- 50 g Zucker

- Abrieb von 1 unbehandelten Orange

- 125 g Weichweizengrieß

- 50 g Eigelb (von 2 Eiern Klasse L)

- 90 g Eiweiß (von 1 Ei Klasse S)

- 25 g Weizenmehl, Type 405

- 2 g Backpulver

- Butterschmalz zum Ausbacken

- Zucker-Zimt-Mischung

Zum Anrichten:

- Zimtstange

- Sternanis

Zubereitung:

Die Pfirsiche waschen, abtrocknen, halbieren und vorsichtig entsteinen. In einem Topf 500 ml Wasser gemeinsam mit dem Zucker und den Gewürzen aufkochen. Die Pfirsichhälften dazugeben und bei sanfter Hitze in dem Fond weich pochieren.

Für die Grießknödel in einem Topf die Milch mit Salz und 75 g des Zuckers sowie mit der Orangenschale aufkochen. Den Grieß in die kochende Flüssigkeit einrieseln lassen und unter ständigem Rühren einen Brandteig herstellen. Dabei muss sich am Boden des Topfes die Stärke absetzen. Den abgebrannten Teig in eine Küchenmaschine geben und nach und nach das Eigelb einrühren. Das gesamte Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen, das Mehl mit dem Backpulver darübersieben und vorsichtig unter den Eischnee heben. Beide Massen vorsichtig miteinander mischen und im Kühlschrank ca. 2-3 Stunden ruhen lassen. Anschließend aus dem Teig Knödel formen, diese in heißem Butterschmalz bei 160-170 °C ausbacken und danach in einer Zimt-Zucker-Mischung rollen.

Servier-Tipp:

Den pochierten Weinbergpfirsich vor dem Anrichten noch mal in dem Fond erwärmen und die Pfirsiche in der Mitte eines tiefen Tellers mit etwas Fond und den Gewürzen (z. B. Zimtstange und Sternanis) anrichten. Einen gebackenen und gezuckerten Grießknödel daraufsetzen und servieren.

Literatur:

Swoboda, Ingo (Hrsg.): Die neue deutsche Küche: Eine kulinarische Reise mit den Jeunes Restaurateurs, Collection Rolf Heyne, 544 Seiten, 58 Euro, ISBN-13: 978-389910487-5

(C) Collection Rolf Heyne

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Essen und Trinken

Getrocknete Kräuter müssen beim Anfassen rascheln

Bonn (dpa/tmn) Wer frische Kräuter auf dem Fensterbrett oder Balkon züchtet, kann nicht immer alle frisch verbrauchen. Dann kann man sie trocknen - am besten in Bündeln. Tipps dazu gibt der Verbraucherinformationsdienst aid.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Zu Milcheis oder im Chutney: Fünf Tipps für Stachelbeeren

Bonn (dpa/tmn) Einige sind saurer als andere, wirklich süß werden sie aber nie. Deshalb sind Stachelbeeren in der Küche eine Herausforderung. Für Köche gibt es hier fünf Tipps, wie sie die sauren Früchtchen verarbeiten können.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Selbst angebaute Kartoffeln trotz schwarzer Pünktchen essbar

Bad Kreuznach (dpa/tmn) So mancher Hobbygärtner hat sich schon über die schwarzen Pünktchen auf seinen Kartoffeln gewundert. Aussortiert werden müssen die Knollen mit Makel jedoch nicht - sie können mitgegessen werden.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Junge Brennnesselblätter schmecken als Pesto

Bonn (dpa/tmn) In Ziergärten sind Brennnesseln den Besitzern meist ein Ärgernis, in Nutzgärten dagegen gern gesehen. Denn das als Unkraut verschriene Gewächs lässt sich gut für einen Wildkräutersalat, für ein Pesto oder als Gemüsebeilage verwenden.mehr...

Leben : Essen und Trinken

Brokkoli-Aroma mit Weißwein oder Zitronensaft intensivieren

Bonn (dpa/tmn) Brokkoli ist gesund und vielseitig einsetzbar. Mit dem Gemüse lässt sich eine Suppe zubereiten, man kann es als Wok-Gemüse oder für Salat nutzen. Besonders aromatisch schmeckt Brokkoli, wenn man ihn mit Weißwein oder Zitronensaft beträufelt.mehr...